Post von unseren Ehemaligen 2021

Hallo zusammen, 
anbei ein paar Fotos von Mallory / Foxy. Er ist schon richtig verschmust und verspielt. 
Er macht richtig Spaß. 
Liebe Grüße und Frohe Weihnachten 


Hallo zusammen

Die Kids, Esprit und Nala, haben dich hervorragend eingelebt . Bereits am 4 Tag sind sie sich näher gekommen und auch zutraulich geworden.


Nala ist zwischendurch noch etwas ängstlich, aber sie schnurrt, schnurrt und schnurrt wenn sie gestreichelt wird.

 

Sie schmust sehr gerne. Esprit ist ein richtiger Wirbelwind und sehr neugierig. Sie sind sehr verspielt, auch miteinander.

 

Die beiden haben sich gut bei uns eingelebt und füllen unseren Alltag mit Leben.


Wir sind nach wie glücklich den beiden ein schönes Zuhause schenken zu können!

Viele liebe Grüße und eine schöne Adventszeit!

Melissa

 

Liebes Tierheim-Team,

 

 

 

ich bin es mal wieder, Kater Leopold. Wollte mal hören, wie es allen so geht?

 

 

 

Mir geht es jedenfalls sehr gut, ich bin nun schon neun Monate bei meinen beiden Dosenöffnern in Bad Säckingen und nun ratet mal, wer hier das Sagen hat? Ich natürlich und inzwischen habe ich Herrchen und Frauchen so erzogen, dass sie immer genau das tun, was ich will.

 

 

 

Mein Frauchen hatte neulich Geburtstag und da kam Besuch aus Berlin, die beste Freundin von Frauchen. Die war ja ganz nett, aber sie brachte eine Hündin mit, einen Rusky Toy Terrier. Oh man, ich kann euch sagen, erstens war die viel kleiner als ich und dann wollte sie immer mit mir spielen. Das war mir aber zu doof. Also blieb ich schön auf meinem Fernsehsessel liegen und habe so getan, als wäre ich gar nicht da. Der Fernsehsessel gehört nämlich mir, das habe ich meinen Leuten von Anfang an klar gemacht. Diese kleine Radautüte, die ein Hund sein will, hat sich dann mit meiner Kumpeline Tosca beschäftigt. Jetzt sind die beiden wieder weg und ich habe meine Ruhe.

 

 

 

Gestern abend habe ich fast meine gute Erziehung vergessen. Frauchen hat dem Herrchen ein Leberwurstbrot hingestellt. Hmmmmm hat das geduftet. Aber Frauchen hat aufgepasst, bis Herrchen kam und mein Versuch, den Teller mit der Pfote zu mir zu ziehen, um an das Brot zu kommen, schlug leider fehl. Also musste ich mir etwas anderes einfallen lassen. Ich fing dann an, hin- und her zu laufen und bin dabei immer abwechselnd meinen Dosenöffnern um die Beine gestrichen. Das ging ungefähr eine Stunde so, dann hatte Frauchen die richtige Idee. Sie ging in die Küche und brachte mir einen kleinen Teller mit drei Kügelchen Leberwurst. Na, ich kann euch sagen, das war vielleicht lecker! Danach bin ich dann zufrieden wieder auf meinen Sessel gesprungen, habe mich zusammengerollt und bin eingeschlafen. Na also geht doch, ich habe die beiden wirklich gut im Griff.

 

 

 

Ansonsten habe ich ein beschauliches Leben, gutes Futter, so viele Streicheleinheiten, wie ich will und Plätzchen, an denen ich mich richtig wohlfühle. Wenn die Sonne scheint, dann mache ich mich gerne lang und lasse mir die Sonne auf den Bauch scheinen. Ich glaube, ich habe auch etwas zugenommen. Jedenfalls bin ich ein wunderschöner grosser und stolzer Kater. Das behaupten zumindest meine lieben Dosenöffner.

 

 

 

Ich schicke euch wieder mal ein paar Fotos mit, damit ihr sehr, dass es mir wirklich gut geht.

 

 

 

Bleibt alle schön gesund und seid mit einem herzlichen Miauuuu gegrüsst von

 

 

 

Eurem 

 

 

Leopold von der Werderstrasse

 

Liebes Tierheimteam, gerne möchten wir Euch kurz berichten wie es unserem Tyson geht. Nach einigen Monaten ist aus dem scheuen und ängstlichen Katerchen ein ganz toller und enorm verschmuster Kater geworden. Wir wollen ihn nicht mehr missen und haben sehr viel Freude mit ihm. Tagsüber darf er jetzt den ganzen Tag, wenn er mag in den Gärten rumtollen. Nur Nachts halten wir noch die Katzenklappe geschlossen. Das ist auch nicht weiter schlimm für ihn, denn er hat sich anscheinend auch daran gewöhnt. Jedenfalls wollen wir es im Winter erstmal so beibehalten. Euch allen wünschen wir eine frohe und gesegnete Adventszeit.

 

Mit lieben Grüßen Tyson

 

 

Guten Morgen liebes Team vom Steinatal,

 

vor kurze haben wir das Katerchen „Funny“ adoptiert und jetzt wollten wir mal Bescheid geben, wie es ihm geht.

 

Mittlerweile heißt er „Lui“ und schläft noch überwiegend in der Badschublade 😊

 

Er schläft sehr viel, frisst gut und geht brav auf das Kistchen. In den ersten anderthalb Wochen haben wir ihn kaum gesehen, aber langsam sucht er Gesellschaft. Auch unsere andere Mieze hat ihn mittlerweile…. akzeptiert, oder sagen wir mal, er wird von ihr geduldet. 😊

 

Sie fressen bereits nebeneinander, wobei immer geschaut wird, ob der andere was Besseres hat.

 

Abends kommt er zum Spielen und seit vorgestern dürfen wir ihn sogar streicheln.

 

Wir glauben, er fühlt sich bei uns wohl und er wird sich gut bei uns einleben, die ganze Familie hat ihn bereits sehr lieb gewonnen.

 

 

Herzliche Grüße

 

Familie Brogle

 

Hallo. Jetzt wollen wir uns doch mal melden und schreiben wie es Mimi geht. Sie hat sich sehr gut eingelebt. Tagsüber ist sie jetzt viel wach und läuft auch in der Wohnung herum und vordert ihre Streicheleinheiten ein. Sie bekommt jetzt von uns Barf Pferdefleisch, hat daher auch etwas abgenommen. Habe vom Tierarzt Tabletten gegen das jucken geholt. Die ihr helfen. Sind aber nur für 2 Wochen und dann hoffen wir das die Haut bei ihr besser wird. Wir gehen zwei Mal am Tag mit ihr laufen. Eine kleine und eine grosse Runde.

 

Wir sind glücklich das wir sie bei uns haben und möchten sie auch nicht mehr hergeben. 

 

Liebe Grüße Familie Müller

 

 

 

Wir wollten Sie gerne wissen lassen, wie es Ihren ehemaligen Schützlingen so inzwischen geht. 
Cedrik und Leon vertragen sich ganz gut. Es gibt immer mal wieder heftiges gefauche seitens Leon wenn ihm cedrik mit seinem übermütigen "Teenager Gehabe" auf den Geist geht. Ansonsten ist es eine Freude den beiden beim Spielen im Garten zu zuschauen.
Da Leon sich bereits beim Nachbarn selbst zum Essen eingeladen hat, mussten wir unseren Garten noch etwas "ausbruchssicherer" machen. Dies scheint uns nun gelungen zu sein. Deswegen dürfen die miezis nun durch eine Katzenklappe von morgens bis abends selbst wählen wann sie draußen sind und wann nicht.
Cedrik ist zu einer ziemlichen schmusebacke mutiert und Leon ist am liebsten draußen und kommt oft ziemlich verdreckt und nass zwischendurch rein um zu fressen oder gekrault zu werden. 

 

 

Die beiden süßen sind gut angekommen bei uns und fühlen sich auch schon ganz wohl.

 

 

 

 

 

 

 

Hallo liebes Steinatal-Team, 

 

Seit etwas über zwei Monaten ist Inaya (jetzt Phoebe) bei uns eingezogen und hat sich sehr gut eingelebt. 

 

Direkt nach der Ankunft und der doch etwas längeren Anreise war sie neugierig und verkroch sich nicht wie erwartet direkt unter dem Sofa. Phoebe war ganz wie man sie kennt, verschmußt und suchte die körperliche Nähe. 

 

Anfänglich war sie tatsächlich garnicht so sehr an der "Außenwelt" interessiert, doch hatte sie einmal den Fuß nach draußen gesetzt, hatte sie sofort Gefallen daran gefunden. (Besonders interessant scheinen die Hühner im Garten zu sein) 

 

Tatsächlich haben wir es sogar geschafft ihr etwas mehr "Speck" an die Rippen zu füttern so dass sie nun ein schönes Gewicht erreicht hat und nicht mehr ganz so dürr ist. 

 

Alles in allem würde ich sagen, dass sie sich super eingelebt hat und wir uns auf die weitere gemeinsame Zeit freuen. 

Hallo Team Steinatal,

 

1 Jahr (am 13. Oktober war Jahrestag!) ist nun vergangen, seit Alena (Lenchen) zu uns gekommen ist.

 

Alena geht es gut - allerdings ist immer noch sehr viel Geduld gefragt. Morgens streift sie um die Beine und kann es kaum erwarten, ihre erste Mahlzeit samt Medis zu bekommen. Sie kann es aber nicht auf andere Situationen übertragen.

 

Sie ist sehr kommunikativ, verschlafen ist für uns nicht drin, lach. Sie liegt gerne auf dem Fensterbrett im oberen Zimmer und geniest die Aussicht....

Die " Fauchprinzessin" hat sie fast abgelegt...wenn, doch, maunzt sie schnell hinterher....

 

Sie versucht aber nicht, nach draußen zu kommen.... inzwischen spielt sie sehr viel mit kleinen Mäusen - am besten mit uns als Publikum - und wenn sie angefeuert wird, geht es noch wilder zu...

 

Wir sind froh, dass sie sich bei uns so wohl fühlt - auch wenn wir weiterhin viel Geduld aufbringen müssen - aber das Wichtigste ist, dass es ihr gut geht.

 

 

Herzliche Grüße

 

Ute + Mario

Ein Jahr Oscar - ein Jahr Glück

 

Liebe Frau Fuchs, liebes Team des Tierheims Steinatal,

 

seit einem Jahr bezaubert Oscar uns. Und wir können sagen, dass wir jeden Tag so froh darüber sind, dass sie uns Oscar anvertraut haben.

 

Wir alle lieben ihn sehr und wissen schon gar nicht mehr, wie wir ohne ihn sein konnten.

 

Anbei ein paar Bilder.

 

Ihnen ein schönes Wochenende und herzliche Grüße

 

Tanja 

Hallo liebes Tierheim-Team
Wir wollten mal eine kurze Rückmeldung geben, wie es der kleinen Trudi (früher Ally) so geht. Jetzt ist sie schon eine Woche bei uns und sie versteht sich mit unserem Kater Karlo (fast 1 1/2) blendend.
Am ersten Abend wurde sie zwar ständig von ihm angefaucht, da er doch sehr beleidigt und wenig interessiert an dem neuen Familienzuwachs war. Aber Trudi war davon wenig beeindruckt und am nächsten Tag war es dann auch vergessen. Die beiden sind bereits ein tolles Team, hin und wieder wird es Karlo dann doch zu wild und er genießt dann seinen Freigang.
Es ist auf jeden Fall herrlich, den beiden zuzuschauen, wie sie sich gegenseitig ablecken, fressen (samt Napftausch), rumdüsen und auch mal raufen, aber sehr liebevoll.
Wir glauben Trudi fühlt sich richtig wohl bei uns. Sie schläft und döst sehr entspannt und hat ihre Lieblingsplätze schon gefunden. Wir sind sehr glücklich, dass sie bei uns und Karlo ist.

Auch möchten wir uns noch für die nette Zusammenarbeit und die ganzen kurzfristigen Besuchstermine recht herzlich bedanken. Wir sind immer sehr gerne vorbei gekommen.

Wir werden uns bei Gelegenheit wieder melden und verbleiben mit freundlichen Grüßen

Familie Mayer mit Trudi & Karlo

Anbei sind noch ein paar Bilder von Trudi und Karlo, damit sie auch sehen, wie er gewachsen ist. (Karlo kam mit 5 Monaten zu uns)

Hallo,
Der Abraxas ( Spot ) hat sich bei uns und bei meiner älteren Katzenlady gut eingelebt und ist jetzt ein sehr offener, verschmuster und verspielter Kater 💗
Danke für unser kleines neues Familien Mitglied !

Lg
Eros

Liebes Tierheim-Steinatal-Team,

ich schicke Ihnen einige Impressionen vom lieben Kurti, den wir alle sehr ins Herz geschlossen haben. Er hat unsere mutterlosen 6 Wochen alten Katzenbabies adoptiert und kümmert sich wie ein Opa um die Kleinen. Alle zusammen ruhen sich auf dem Schlafplatz unseres Schäferhundes aus. So sieht eine lustige Patchworkfamilie aus ;-)
Viele Grüße 

Barbara

Liebes Steinatal-Team,
 
man weiß, dass dieser Tag irgendwann kommt. Aber wenn er dann da ist, war es doch zu plötzlich.
 
Am 7. September 2021 morgens um 8.40 Uhr ist unser geliebter und treuester Freund Duno für immer von uns gegangen. Er hinterlässt in unserem Leben eine große, schmerzliche Lücke. Wir werden ihn nie vergessen.
 
Duno kam am 16. Februar 2010 in unsere Familie, Frau Keller brachte ihn uns damals nach Bernau. Er kam ursprünglich aus Spanien, war dort in einer Tötungsstation "zur Entsorgung" abgegeben worden. Er schien auch sonst bis dahin kein gutes Leben gehabt zu haben. Wenn man ein Geschirrtuch oder einen Handfeger in die Hand nahm, hat er sich geduckt und zusammengerollt, er hat auch so gut wie nie gebellt und selbst spielen war ihm fremd. Am Anfang hatte er auch große Verlustängste; beim Gassi gehen ist er viele Monate nicht von meiner Seite gewichen. Nach etwa einem Jahr fasste er dann doch Vertrauen und auch Mut und begann sein unbeschwertes Hundeleben. Er liebte es durch die Wiesen zu rennen oder durch frischen Neuschnee zu toben bis man nur noch eine Wolke sah. Sein Lieblingsspielzeug wurde immerhin ein Seilknochen den er mit Freude zerbiss. Er liebte unsere stunden- und kilometerlangen Spaziergänge genauso wie unsere Kuschelmomente. Wenn ich mich auf den Teppich legte kam er, ließ sich neben mir fallen und rückte ganz nah an mich ran.
 
So ging die Zeit ins Land und irgendwann Ende 2012 stand ein Umzug nach Menzenschwand an. Er setzte sich immer wieder zwischen die gepackten Umzugskartons damit wir ihn auch ja nicht vergessen würden und er war ziemlich aufgeregt. Wir haben ihn dann beruhigt und immer wieder einmal in das neue Haus mitgenommen. Auch hier hat er sich schnell eingelebt und richtig wohlgefühlt. Er war der beste Hund den man sich vorstellen kann. Viele Gäste in unseren Ferienwohnungen, besonders Kinder, die Angst vor Hunden hatten, haben sie durch unseren Duno zu einem guten Teil besiegt. Er hatte einen unbeschreiblichen Charakter und ein liebes Wesen. Dass er als Wachhund nicht zu gebrauchen war, war uns egal. Wir liebten ihn genau so wie er war.
 
Seit April wollten seine Hinterfüßchen nicht mehr so richtig. Am Anfang ging es noch mit einer Stützbandage. Aber als das auch nicht mehr half, nähten wir eine Tasche in die beide Hinterbeine so hinein kamen, dass er trotzdem sein Geschäft verrichten konte. So wurde er hinten getragen und vorne lief er selbst, bestimmte also auch wo er hin wollte und wo er schnüffeln wollte. Doch zum Schluss versagten jetzt auch die Vorderbeinchen immer öfter ihren Dienst und da wir ihm auf jeden Fall das Leiden ersparen wollten, sind wir den schweren Weg zum Tierarzt gegangen. Immerhin war er etwa 16 Jahre alt und er war nie in seinem Leben krank gewesen. Nächste Woche bekommen wir die Urne mit seiner Asche und seinem Foto. Sie wird einen Platz mit viel Tageslicht bekommen, denn Duno liebte es sich in die Sonne zu legen.
 
Liebe Grüße aus Menzenschwand
Georg, Esther und Björn
Hallo zusammen,
anbei ein paar Bilder von Foxy, er kommt immer öfter aus dem Versteck und spielt am Katzenbaum. Sogar mit den großen Zehen von mir und meinem Mann hat er schon gespielt.

 

Liebes Tierschutz-Team,


Sophia hat sich hier prächtig eingelebt und hat uns die erste Nacht ohne Trennungsängste schlafen lassen. Sie musste sich erst mal auspowern. Das hat sie gestern nach ihrer Ankunft ununterbrochen gemacht. Sie frisst, schläft, schmust und spielt am Liebsten mit all ihren Sachen. Und sie benutzt ganz brav das Katzenklo.

Lieben Dank für alles und viele Grüße

Hallo liebes Team vom Tierheim Steinatal,

Wie gewünscht hier ein kleines Update zu Morly. Ich und der süße schnuff kommen super klar nach 2 Tagen hat er sich schon perfekt eingelebt und schon sein Persönlichen Platz auf der Couch beansprucht.
Bis jetzt ist er sehr Stubenrein und sauber aber vor allem kuschelig. Obwohl es erst 5 Tage sind haben wir uns richtig aneinander gewöhnt und ich kann es mir nicht mehr ohne ihn Vorstellen.

mfg Lena und Morly

Hallo liebes Team,

nach fast drei Jahren melden wir uns auch mal wieder, um ein kleines Lebenszeichen zu geben. Milkyway (ehemals Shani) und Cleo (ehemals Fritzi) sind jetzt beide zwei Jahre alt, sehr verschmust und ein bisschen durchgeknallt. Beide haben sich inzwischen an den Freigang gewöhnt. Cleo liebt es draußen zu sein und streift gerade im Sommer sehr lang und oft um die Häuser, um Mäuse zu fangen und uns zu bringen. Milky ist es draußen zu blöd und er ist lieber drinnen um mit Kuscheleinheiten verwöhnt zu werden. Beide gehören fest zu unserer Familie und sind nicht mehr weg zu denken.

Liebe Grüße ans Team.

 


Liebe Mitarbeiter des Tierheims,

Anfang Juni durfte Rudi bei uns einziehen.


Rudi hat sich gut eingelebt und fühlt sich wohl. Er ist sehr verschmust, wird zunehmend lebhafter und erobert alle Herzen im Sturm.


Anfang Oktober soll Rudi kastriert werden, danach darf er dann endlich auf Mäusejagd gehen.


Wir alle mögen Rudi sehr!

Herzliche Grüsse

 

Hallo

 

Mir geht es wie ihr sehen könnt gut kann nach anstrender Nacht und nach dem Frühstück ( Sheva und Wassermilch )

im Gras liegen und mich Entspannt nach den Mäusen umsehen. Erwische so drei bis vier in der Woche.

 

Grüße Tolsty

 

 

Liebes Steinatal Team

 

Nach langer Zeit wieder einmal ein Lebenszeichen von Jumpy. Unser Sonnenschein ist inzwischen ein selbstsicherer, aber immer noch verspielter Kater geworden. Er geniesst es, frei zu sein und wann immer er Lust hat via Katzentürchen auf Pirsch zu gehen. Seine Rückkehr meldet er jedes Mal mit lautem Miauen an. Tagsüber genauso wie mitten in der Nacht. Kommt keine Reaktion unsererseits, springt er auf den Nachttisch, wie wenn er sich vergewissern wollte, ob mit uns alles ok ist. Ein paar Streicheleinheiten und die Welt ist für ihn in Ordnung. Nicht so ganz nach seinem Geschmack ist der verregnete Sommer. Dass er gefrustet ist, sieht man ihm von weitem an. Überhaupt verfügt er über ein riesiges Repertoire, uns zu zeigen, was er will und wie er sich fühlt. Manchmal sieht das so lustig aus, dass wir lauthals lachen. Aber oha, das mag er denn gar nicht!

 

Wir wünschen dem ganzen Team weiterhin alles Gute, Gesundheit und viele bereichernde Momente mit Ihren Schützlingen

 

Wir haben vor einer Woche "Simo" bei uns aufgenommen und möchten Ihnen heute mal ein kurzes Update schicken.
Er hat sich schnell bei uns eingelebt und Vertrauen gefasst. Er kommt zum Spielen und Schmusen und hört auch schon meistens auf seinen neuen Namen Jinksy. Er ist neugierig und wird jeden Tag frecher.


Heute hat er auch schon den ersten Tierarztbesuch gut bewältigt. Die Tierärztin war auch sehr zufrieden mit ihm.

 

 

Liebe Mitarbeiter-/innen des Tierheims,

unser kleiner verrückter Schmusekater Rocky hat sich super eingelebt. Er möchte am liebsten den ganzen Tag spielen und freut sich über jede Zuwendung. Abends kuschelt er sehr gerne und schnurrt ununterbrochen. Man merkt ihm im Fressverhalten an, dass er einen wirklich schweren Start ins Leben hatte und oft mit dem Verhungern und Verdursten kämpfen musste. Er bringt so viel Freude, Kuschelstunden und lustige Momente in unser Leben, sodass jede Seite dankbar sein kann. Wir freuen uns sehr dass wir ihm nun ein schönes Leben schenken dürfen und wenn er sich bald auch draußen austoben darf.


Mit den besten Wünschen und danke für Ihr Engagement  der Tiere!

 

 

Liebes Team, Liebe Moni,

 

unsere beiden Süssen hatten Geburtstag: 1oo Tage!

 

Nochmals vielen Dank für das Glück (und Chaos), das uns Maja und Momo jeden Tag bescheren.

Ganz herzlich Grüsse

 

 

Er hat sich super bei uns Eingelebt.

 

 

LG Gersbach Rudi + Rita


 

Liebes Tierheim

 

Nun ist es genau ein Monat her, seitdem Maxi (ehemals Fieps) bei uns eingezogen ist. Maxi hat uns zwar am Anfang etwas Sorgen gemacht, aber nach einem Tierarzttermin und Medikamenteneinnahme geht es Maxi nun sehr gut, auch die kahlen Stellen im Nacken, sind schon wieder mit Fell bedeckt.

 

Warum Maxi vorher Fieps hiess, ist uns auch schon klar geworden, Maxi kann nämlich ganze Arien fiepsen, besonders, wenn das Essen nicht schnell genug parat steht 😊 Maxi hat aber nicht nur maximalen Hunger, sondern auch maximalen Bedarf am Kuscheln und das freut uns natürlich ganz besonders.

Wir sind sehr froh über unsere Maxi und wollten das nur eben rückmelden und noch ein paar Bilder senden.

 

Wir hoffen, dass wir mit Maxi länger Freude haben als mit unserer Mini, die wir damals auch bei Ihnen geholt haben, aber leider viel zu früh gehen lassen mussten. Maxi tröstet uns nun sehr über diesen Verlust hinweg, auch wenn wir Mini natürlich nie vergessen werden. Sie war auch ein besonderer Goldschatz.

 

Liebe Grüsse

Mario, Monika, Murmel und Maxi Holmeier

 

Kurz wieder einmal hallo sagen
Sie ist eine ganz tolle Katze, unsere Miss Elly, und sie fühlt sich wie Ihr sehr sehr wohl bei uns.
Mit dem Jak unserem 11 Jährigen Kater klappt das auch schon ganz gut, er wird nur noch ab und zu etwas angefaucht, 
er ist hart im Nehmen😉.
Auch mit den beiden Hunden versteht sich Miss Elly immer besser, die Futtereinnahme geht schon im gleichen Raum.
Das nächste Mal hoffentlich mit Fotos auf denen alle 🐈🐺🐾 drauf sind.
So wir wollen euch auch nicht lange aufhalten, einfach nur schnell Bescheid sagen.
Bis bald wieder, mit lieben Grüssen und einem riesigen Dankeschön ans Tierheim Steinatal.
Eure Miss Elly, mit Familie

 

 

Tyson geht es gut und er traut sich immer etwas mehr. Er nimmt Leckerli aus der Hand und schleckt sogar den Finger ab. Nur wenn man auf ihn zu geht, hat er noch Angst. Beim Spielen ist er echt wild drauf und merkt vor lauter Aktion oft nicht, dass er ganz Nahe zu einem kommt. Ganz plötzlich fällt es ihm dann wieder ein und er erschreckt sich selbst vor seinem Mut. Mit viel Geduld und Gelassenheit gehen wir mit ihm um.

 

Liebe Grüße Familie Glaser aus Lörrach

 

 

Liebes Tierschutz - Team,

Ich bin es mal wieder, der Kater Leopold. Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende und schicke wieder ein paar Bilder von mir mit.

Wie man sieht, geht es mir sehr gut, ich werde von allen Seiten verwöhnt, meine Dosenöffner lieben mich und würden mich um nichts in der Welt wieder hergeben. Ich habe überhaupt keinen Speichelfluss mehr und mein Schnäuzchen ist gut verheilt. Mein Fell glänzt und ist wieder vollkommen nachgewachsen.

Ganz liebe katzige Grüße aus Bad Säckingen

Euer Leopold mit Frauchen Angelika und Herrchen Bernd

 

 

Guten Tag liebe Tierfreunde☺️
Auch wenn es jetzt ein wenig später kommt als ursprünglich geplant, wollte  ich noch kurz Bescheid geben das es Nalani und ihrem jetzigen Freund Carlos (ursprünglich Söckchen) gut geht 🙂
Sie verstehen sich seit Anfang an blendend, als wären sie Geschwister.
Auch mit Menschen haben sie sie wenig bis gar keine Probleme mehr, da sie sich gefühlt gegenseitig stärken und beschützen. Dazu sind sie auch noch beide kuschelsüchtig geworden🥰
Nach anfänglichen Revierkämpfen verstehen sie sich mittlerweile gut mit den Nachbarskatzen und ziehen ab und zu auch zu dritt rum.
Ich bin sehr froh dass das alles, vor allem die Koordination beider Tierheime so gut funktioniert hat und jetzt beide die Zeit sowohl innen als auch draußen genießen können.
Für die Galerie schicke ich noch paar Fotos mit.
Vielen Dank für alles!

 

 

Ylvie (Eva) entwickelt sich hier ganz prächtig und ihr geht es sehr gut. Heute haben wir ihre große Liebe für Schneespaziergänge entdeckt. Sie hatte vieeel Spaß

 

 

Hallo liebes Tierheim - Team,
ich wollte Ihnen mal wieder von Louie berichten, den Sie mir 2019 vermittelt haben. Damals war er gerade mal 3 -4 Monate alt und unter dem Namen Valerian bei Ihnen. Nun geht er schon langsam auf seinen zweiten Geburtstag zu. Er fühlt sich nach wie vor sehr wohl. Er ist gerne draußen unterwegs und schleppt mir sämtliche Tiere an. Ein Eichhörnchen hat er mir leider auch schon gebracht. Aber er ist auch gerne drinne, wo er viel kuschelt, spielt, frisst und als Ranghöchster die Lage unter Kontrolle hat. Er hat hier nämlich noch einen Freund Namens Mogli. Es ist schön zu sehen, dass es beiden gut geht und sie voll und ganz Katze (Kater 😂) sein dürfen. Im Anhang findet Ihr wieder ein paar Bilder von Louie.
Viele Grüße von Louie, Mogli
und unserem Frauchen Tina

 

 

 

Liebes Tierheim Team,
am 21.01. wurde uns die wunderschöne Fluffy übergeben, die wir in Nara umbenannt haben. 
Nara war anfangs wie zu erwarten sehr ängstlich und hat sich immer nachts neue Verstecke gesucht. Da war jeden Tag Ostern und mittlerweile müssten wir alle potenziellen Verstecke kennen.
Mittlerweile ist Nara sehr mutig. Sie springt und rennt durch die Wohnung, erlegt immer ihr Spielzeug und Snacks. Sie traut sich auch zu uns auf das Sofa, aber ihr ist ganz wichtig, dass wir sie nicht beobachten. Sobald wir sie ansehen, versteckt sie sich und flüchtet.
Da Nara noch so ängstlich ist und zur Flucht neigt, durfte sie leider noch nicht raus. Aber wir arbeiten darauf hin.
Durch unsere Fensterfront verteidigt sie aber schon die Wohnung gegen andere Katzen. 
Nara ist ja noch recht jung und hat eine sehr sensible Verdauung. Futter mit Kohlenhydraten, egal welcher Art, verdaut sie nicht richtig. Allgemein ist sie beim Essen eine kleine Prinzessin. Mittlerweile nimmt sie aber das meiste schon an. Sie frisst auch, wenn wir neben ihr sitzen. Streicheln lassen will sie sich noch nicht, aber das kommt noch.

Liebe Grüße 
Klara und Mario mit Nara

 

 

 

Liebes Tierheim-Steinatal-Team,
 
wir wollten nun auch endlich ein Update zu unserer Emira geben, die seit Mai 2020 bei uns lebt.
Emira kam als sehr ängstliche und schüchterne Katze zu uns. Es ist so schön zu sehen, wie sie in den letzten Monaten immer mehr auftaut. Es sind kleine Schritte, die wir langsam gemeinsam gehen und jeder davon bringt uns soviel Freude.
Am Anfang lag sie den ganzen Tag nur schüchtern unter dem Bett und hat wenig Kontakt zu uns gesucht. Mittlerweile weicht sie uns nicht mehr von der Seite und begleitet uns überall hin. Sie streicht uns laut schnurrend um die Beine, was bisher mit Abstand der größte Fortschritt ist. Streicheln können wir sie leider noch nicht, aber wir lassen ihr die Zeit die sie braucht, ganz nach dem Motto "Alles kann, nichts muss!" :)!
Ab und zu traut sie sich auch schon mit uns gemeinsam, mit einem immer kleiner werdenden Sicherheitsabstand, auf dem Sofa zu liegen.
 
Wir sind sehr dankbar, dass wir durch euch unsere Emi gefunden haben und danken euch für eure wertvolle Arbeit!
 
Wir wünschen euch und euren Familien alles Gute und vielen lieben Dank,
Anna-Lena & Nicolas

 

 

 

Liebes Tierheim-Team,
 
nun ist Kater Leopold schon eine Woche bei uns und es geht ihm gut. Er hat sich sehr gut eingelebt und entdeckt jeden Tag etwas Neues. 
 
Unsere Kätzin Tosca war am Anfang sehr reserviert ihm gegenüber, sie ist eben eine echte Diva, aber langsam nähern sich die beiden aneinander an. Sie liegen oft nur einen Meter auseinander und kommunizieren. Leo, wie wir ihn nennen, hat einen gesegneten Appetit, mittlerweile hat er sich an den Fütterungsrhythmus gewöhnt und kommt auch schon morgens in die Küche, wenn er hört, dass es Futter gibt. Das gleiche spielt sich dann noch einmal am Abend ab. 
 
Einer unserer Fernsehsessel ist sein Stammplatz geworden, dort liegt eine Katzendecke und er verbringt dort die Nacht. Die Fensterbänke und der Wintergarten sind ebenfalls beliebt. Gestern sprang er das erste Mal auf meinen Schoss und hat es sich dort bequem gemacht. Auch neben Herrchens Füssen fand er es entspannend und Home Office ist auch interessant, vor allem, wenn er über die Tastatur läuft. 
 
Im Anhang schicken wir ein paar Fotos mit. Wir haben viel Freude an ihm und sind froh, uns für Leo entschieden zu haben. 
 
Liebe Grüsse aus Bad Säckingen

 

 

 

Liebes Steinatal Team

Ilmare lässt euch grüßen.
Sie ist die Beste Katze auf der Welt🥰

Liebe Grüße

 

 

 

Liebes Tierheim-Team,

Wir habe Frederike genannt Fredi im September 2018 bei Ihnen gefunden!. Sie geht gerne nach draußen und ist eine ganz zutrauliche und sehr liebe entspannte Katze. Anbei ein Foto von ihr mit Lieben Grüßen von Familie Klasen aus Häusern.

 

 

 

Hallo Frau Fuchs,liebes Tierheimteam,

 

Jetzt ist die Sina schon fast 1 Jahr bei uns,wir sind immer noch Total Glücklich sie zu haben.Heute möchte ich ihnen endlich die versprochenen Bilder von ihr zukommen lassen.Ich hoffe euch damit eine Freude zu machen.Herzliche Grüsse aus Brenden von Fam.Bockstaller

 

 

 

Hallo ich bins ! Loki aka Achilles. 

Ich bin jetzt schon seit 46 Tagen in meinem neuen zu Hause. Am ersten Tag nach der Abreise meiner Katzentante, verbrachte ich 12 Stunden auf meinem Klo. Um 23 Uhr als meine Eltern endlich abzischten, fing ich an mit der Erkundungstour. Meine erste Mahlzeit war total lecker. Ich hab alles verputzt, meine Mami hat mir saftiges Hähnchen aus dem Ofen mit Brokkoli serviert. 

In der ersten Woche verbrachte ich die meiste Zeit in meinem Badezimmer, gab kein Pieps von und versteckte mich oft unter der Couch.

Nach der zweiten Woche hab ich mit dem Knurren aufgehört, aber Fauche immernoch. Meine Lieblingsbeschäftigungen sind im Waschbecken schlafen, aus dem Fenster gucken und ein Miau-Konzert geben. Morgens freue ich mich immer auf mein Frühstück, welches ich von Papi bekomme. Ich bedanke mich immer mit einem Konzert. Nachmittags schlafe ich meistens tief und fest. Am aller liebsten mag ich mein Trockenfutter von Venandi Animal, an zweiter Stelle kommt das Essen meiner Mami. Essen aus der Dose mag ich nur bestimmte Sorten.

Vier Wochen sind vergangen und ich bin jetzt sehr gesprächig, aber immer noch etwas schüchtern. Streicheleinheiten gönne ich mir trotzdem, wenn meine Eltern zu mir kommen.

Seit der 6. Woche bin ich schon ganz zutraulich geworden, ich brauche wohl mein Versteck unter der Couch nicht mehr. Ich begrüsse meine Eltern immer, wenn Sie den Raum betreten und verfolge sie gern. Ich habe sogar gelernt auf meinen Namen zu Hören. Anfangs hatte ich gar keine Lust zu Spielen, jetzt habe ich jedoch Freude daran. Übrigens habe ich etwas abgenommen und mein Fell ist schön weich und glänzend geworden. 

Jetzt in der 7. Woche, hab ich angefangen die obere Etage vom Haus zu erkunden. Langsam versuche ich mich auch mit 2 Kaninchen anzufreunden. Ich fühle mich gut hier und kann es kaum erwarten das Haus verlassen zu dürfen. 

 

Ich wünsche euch alles Liebe und danke für den Aufenthalt bei euch. Bleibt Gesund und bis bald ! 

Euer Loki

 

 

 

Heute wollen wir gerne mal Rückmeldung geben was unser kleiner (großer) Felix (Sireno) so macht.

Wir haben ihn am 03.09.2020 bekommen.

Er hat sich super bei uns eingelebt, fühlt sich richtig wohl und ist vom ngstlichen Katerchen

zu einem zutraulichem, frechen und freiheitsliebenden Kater herangewachsen.

Er bereichert unsere Familie und wir lieben Ihn sehr.

 

Unsere Öffnungszeiten

Besuche sind bei uns generell nach vorheriger Terminvereinbarung möglich.

Für Terminvereinbarungen erreichen uns gerne telefonisch, während unserer Sprechzeiten.


Unsere Telefonzeiten

Sie erreichen uns telefonisch von Montag bis Freitag zu folgenden Uhrzeiten:

09:00 - 11:00 Uhr

16:00 - 17:00 Uhr

In dringlichen Fällen dürfen Sie uns gerne eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen.

 

Telefonnummer:

07741 - 68 40 33

 

Gerne erreichen Sie uns auch per E-Mail

 

E-Mail Adresse:

tierheim-steinatal@t-online.de