Post von unseren Ehemaligen 2011

Hallo Ihr Lieben,
anbei einige Bilder von Barbara und Silas (Billi). Er hat sich wirklich sehr gut gemacht, ist langsam für seine Verhältnisse richtig zutraulich (bei Ulf noch etwas zögerlich) und macht uns jeden Tag sehr viel Freude!
Das mit dem Freigang ist noch nichts für ihn, er geht zur Terrassentür (ganz geduckt), geht dann zwei oder drei Schritte raus, schaut in den Himmel und flüchtet dann wieder in sein Bettchen. Aber das kommt bestimmt auch noch.
Liebe Grüße
Barbara und Ulf Schwarz

 

Hallo Steinatal Team,

Lingo (ehemals Berlingo) ist jetzt schon 2 Wochen bei uns und wir möchten ihn nicht mehr missen.
Draussen ist er immer noch ein sehr quirliger Wildfang und er findet alles spannend was sich irgendwie bewegt.

In der Wohnung kann er auch ruhig in seinem Körbchen liegen oder vor dem Holzofen dösen.

Berlingo ist stubenrein und kommt mit allen Hunden in Breitenfeld gut aus.
Auch unsere Besucher kann er sofort begeistern mit seinen treuen Hundeblick.

Wir wünschen euch einen guten Rutsch in das Neue Jahr.
Im Anhang sind noch ein paar aktuelle Fotos von Berlingo.

Es grüsst Carmen, Wolfgang & Lingo

 

Wir wünschen Euch Allen im Tierheim ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Neue Jahr, wir sind sehr dankbar über unseren tollen Hund Ares, ein volles Familienmitglied, nicht mehr wegzudenken, danke noch mal für die Vermittlung!!!


Ihre Familie Gantert aus Ühlingen mit Ares

 

Hallo,
 
am 24.07.2010 zog Maya (ehemals Mandy) bei uns ein.

Als ruhige, etwas traurige Hündin haben wir sie im Tierheim kennengelernt und uns unsterblich in diese wundervolle Hündin verliebt. Sofort war uns klar, dass wir zusammen gehören und als sie am 24.07 zu uns gebracht wurde, war das der Beginn einer ganz besonderen Freundschaft.
Wir haben ihr alles gegeben, was ein Hundeherz begehrt, aber was sie uns im Gegenzug gab, ist nicht in Worte zu fassen. Maya war das Beste, was uns passieren konnte.

Und doch war diese Zeit begrenzt...
Von Anfang an hatte Maya schlechte Leberwerte. Wir gaben ihr ein Mariendistelpräparat und kontrollierten regelmäßig die Blutwerte. Im März wurde per Ultraschall der komplette Bauchraum untersucht, zum Glück ohne Befund.
Die Werte wurden nicht besser und als Ende September die ersten Symptome kamen, waren wir erneut in der Tierklinik Freiburg in Behandlung. Sie war schlapper als sonst und ihr Bauch dicker. Da lt. Röntgenbild der gesamte Bauchraum voller Flüssigkeit war, entschieden wir uns zu einer Laparotomie, um herauszufinden, was wirklich mit Mayas Körper los war. Aufgrund der Flüssigkeit konnte man keine Organe wirklich erkennen. Die Diagnose war niederschmetternd. Ein 6-8cm großer, inoperabler Lebertumor, dessen Gefäße undicht waren und sich somit der Bauchraum voller Flüssigkeit füllte. Eine OP war nicht möglich, da ein Großteil der Leber betroffen war und auch wenn man nur ein Teil des Tumors entfernt hätte, die Flüssigkeit dennoch zurückgekehrt wäre. Nach diversen Gesprächen mit den Tierärzten, hatten wir am 23.11. einen Termin, um mittels Drainage die Flüssigkeit abzulassen und mit einem Entwässerungsmedikament noch etwas Zeit zu gewinnen. An diesem Tag wurde Maya nochmal komplett untersucht und das Röntgenbild zeigte, dass nun auch der Brustbereich befallen war. Die Lunge wurde gequetscht und auch das Zwerchfell war nicht mehr da, wo es hingehörte.
Der Kampf war verloren und das einzige, was wir noch tun konnten, war Maya in Würde gehen zu lassen. Dieser Schritt fiel uns unendlich schwer, doch war es unsere Pflicht, vor allem in Mayas und nicht in unserem Interesse zu handeln.
  
Ich möchte mich nochmals herzlich bei Ihnen bedanken, dass wir die Möglichkeit bekamen, 16 Monate an der Seite unseres Seelenhundes zu verbringen.
Wir werden Maya nie vergessen und sie wie folgt in Erinnerung behalten:

 

 

     Viele Grüße,
     Julia Paprotta

 

zurück

Unsere Kooperationspartner

Fressnapf

http://www.besucherzaehler-homepage.de


"Timmi Sternchen" und "Noras Traum"sind die neuen Bücher von Ilse Henkel, über Tierschutz für Kinder.