Post von unseren Ehemaligen 2012

Liebes Steinatalteam, 

ich möchte allen Helfern frohe Weihnachten wünschen.
Unsere Feli hat mir ein Weihnachtsgeschenk gemacht. Nach eineinhalb Jahren bei uns hat sie sich nun dazu herabgelassen, sich eigeninitiativ auf meinen Beinen niederzulassen. Unglaublich,  dass da immer noch was geht. 
Sie war ja anfangs so scheu und verängstigt,  dass sie geraucht hat,  sobald man in ihre Nähe kam. Geschmust hat sie ja schon lange mit uns,  allerdings mussten wir sie immer hochnehmen,  sie hat sich nie selbst direkt dazu gelegt. Und nun das! Sie ist echt eine absolute Traumkatze. 
Das Pieselproblem haben wir auch im Griff, wir haben sogar einen katzenkompatieblen Teppich gefunden. Da könnte ich jetzt so einige Tipps geben, die Tiere sagen einem nämlich, was ihnen nicht behagt. 
Herzliche Grüße
Hurra Steiner
Liebes Steinatal-Team,
 
wir wünschen allen Helfern und Helferinnen schöne Weihnachten und einen guten Rutsch ins Jahr 2013.
Macht weiter so!
 
Viele Grüße vom Schmusekönig Dony und seinen Untertanen!

Liebes Tierheim-Team,

Midnight ist jetzt seit drei Wochen bei uns und hat sich prima eingewöhnt. Wie zu erwarten war, war sie anfangs sehr eingeschüchtert von ihrer neuen Umgebung, den neuen Geräuschen und unserer Meerschweinchendame Motte, die die arme Midnight die ersten Tage oft herumgejagt hat. Zu Beissereien ist es zum Glück nicht gekommen. Inzwischen meckert Midnight zurück, wenn Motte mal wieder die Chefin  heraushängt, und nimmt uns das Futter auch aus der Hand! Sie lässt sich gut nehmen, wenn wir den Käfig sauber machen und die zwei Schweinedamen in unserem Arbeitszimmer herumdüsen dürfen. Eine Nahaufnahme von den Schweinchen kann ich Ihnen nicht schicken, weil ich Middy nicht mit dem Blitz verschrecken möchte. Aber anbei ein Photo von Middys neuem Zuhause (über drei Stockwerke), auf dem vorne beide Schweinchen (etwas undeutlich) zu sehen sind.

Ich würde Middy aufgrund ihrer Grösse und ihres Gewichtes, ebenso aufgrund ihrer Verhaltensweise auf maximal 6 Monate schätzen (die Schweine werden bei uns auch wöchentlich gewogen). Sie ist sehr kommunikativ und bettelt bereits laut pfeifend wie Motte um Salat und Leckerlies!

Wir sind sehr glücklich mit unserem neuen Familienmitglied! Besten Dank für die Vermittlung!

Grüsse aus Höchenschwand,

Birgit Kern und Familie

 

Hallo, liebes Tierheim Team, wir wünschen Euch und all Euren Tieren schöne Weihnachten und einen guten Rutsch ins Neue Jahr, anbei Fotos von unserem „Super“ Familienhund Ares mit seinem Katerfreund Filou

 

Familie Gantert aus Ühlingen

 

Guten Tag,

Nero heißt nun Nick. Er hat sich gut bei uns eingelebt. Wir haben sehr viel Spaß mit dem kleinen "Clown", nichts ist vor ihm sicher. Ständig ist er auf Entdeckungsreise. Seine größte und beste Entdeckung ist unser Golden Retriever, die Mendi. Die zwei sind schon richtige Freunde geworden.
In der Anlage ein Bild von Mendi und Nick, die sich schon das Hundebett teilen.

Viele Grüße und eine schöne Adventszeit wünschen
Renate, Mendi und Nick

Hallo liebes Steinatal-Team,

 

es ist nun schon vier Monate her, als die kleine süße Gordy bei uns eingezogen ist. Sie hat sich super eingelebt und bereits nach wenigen Tagen alle Herzen erobert. Im Haus ist sie eine richtig ruhige Schmusebacke die am liebsten auf dem Sofa unter die Decke schlüpft und kuschelt. Beim spazieren gehen, spielen und dem Versuch Mäuse zu jagen gibt sie richtig vollgas. Gordy ist unser Traumhund. Wir möchten sie nicht mehr missen und hoffen, dass wir noch viele schöne Jahre miteinander verbringen können.

 

 Wir wünschen dem ganzen Team eine schöne Adventszeit, frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

 

viele liebe Grüsse

Thomas u. Diana

Hallo Steinatal-Team!
Da ich unserem kleinen Schatz keine Angst machen möchte, wenn ich mit ihm zu Ihnen fahre um ihn Ihnen
zu zeigen, sende ich im Anhang Fotos, die wohl alles sagen :-)
Der kleine Bub ist richtig aufgeblüht. Wir haben ihn doch umbenannt, da er auf Flint nicht reagieren wollte.
Nun heißt er seit geraumer Zeit Timmy.
Liebe Grüße
Giulietta Sanseverino

Hallo Frau Fuchs
Es ist kaum zu glauben, dass Rosi erst sieben Wochen bei uns ist. Wir können es uns gar nicht mehr ohne sie vorstellen.
Sie ist eine sehr eigenwillige Katze. Man kann sie nicht locken, sie kommt nur, wenn sie will. Aber sie lässt sich meist sehr gerne und ausgiebig streicheln.
Weil sie sich aber nicht rufen oder locken lässt, haben wir uns noch nicht getraut, sie nach draußen zu lassen.
Rosi zeigt auch noch nicht an, dass sie nach draußen will.
Sie spielt noch sehr viel, saust durch die ganze Wohnung und kommt sogar und zeigt uns mauzend ihre "Maus".
Rosi ist sauber, sie hat nur eine Unart: Sie darf nachts auf den Betten schlafen, trotzdem miaut sie jede Nacht zwischen 3.00 Uhr und 4.00 Uhr ganz laut die Familie wach. Wir haben das Gefühl, dann ist sie einsam. Nach einigen Streichel- und Spieleinheiten gibt sie dann wieder Ruhe.
Ganz herzliche Grüße
Fam. Rogge

Guten Morgen

 

Ich wollte nur kurz Bescheid geben und ein paar Photos senden von unseren beiden "Neuzugängen".

 

Crazy und Struppi haben wir von Ihnen Anfang November geholt, da unser schwarzes Zwergkaninchen zum "trauernden Witwer" wurde und wir ihn mit seinen 8 Jahren nicht alleine lassen wollten.

 

Den beiden Neuen gefällt es sehr gut und auch unser alter Blacky hat Freude und hoppelt wieder mehr.

 

Liebe Grüsse

Familie Christine Kunz

Hallo Tierheim Steinatal

 

Erinnert Ihr Euch noch an Claire?`?

Das hübsche kleine Kätzchen ist mit einer Husky Dame zusammengekommen. Die beiden mögen sich und es gab von Anfang an keinerlei Probleme.

Endlich habe ich mal beide zusammen auf ein Bild gekriegt, wenn auch nicht die beste Qualität.

Claire fühlt sich wohl im Haus, sie hat jede Menge Platz. Sie verbringt aber auch viel Zeit draussen im Garten und darüber hinaus.

Weiterhin alles Gute.

 

Liebe Grüsse aus der Schweiz

 

Familie Wirth


Buddy ehemals Goliath hat sich schon sehr gut bei uns eingelebt :-D Er ist ein kleiner frecher Bub geworden :-D Als er zu uns kam, hatte er die ersten tage mit einem Husten zu kämpfen aber diesen hatten wir schnell im Griff :-) Er ist aufgeweckt und lernt schnell dazu. In der Welpenschule macht er ebenso schnelle fortschritte B-) Wasser und mit anderen Hunden spielen sind seine lieblings beschäftigungen aber er kann sich auch gut mit seinen Spielzeug allein beschäftigen. Im Moment liegt er auf seinem Lieblingsplatz im Badezimmer auf dem Teppich denn der ist von der Fußbodenheitzung schön warm. Er ist eben ein kleiner Frecher und braucht öfter auch mal eine strenge Hand. Aber er ist ein super Hund und wir können uns keinen Tag mehr ohne ihn vorstellen.

lg Chris Donnat & Vivien Scarpone


Hallo liebes Team vom Tierheim Steinatal

Ich bin`s, Euer Fernando (auch bekannt als Ferdl, Nando, Toto, Striezi, Mausi, Lauser, Schlawiner, Bazi)! Nach zwei Monaten wollte ich mich dann doch mal selber melden und Euch sagen, dass ich mich pudel-, nein podencowohl fühle. Hier ist alles nach meinem Geschmack: Schmusen, Fressen, Mäuse buddeln, Katzen jagen, Ball spielen, schlafen. Ich habe sogar schon neue Freunde. Mandy, Vito und Alsa treffe ich fast jeden Tag und mittlerweile haben die sich auch schon an mein spanisches Temperament gewöhnt. Im Urlaub war ich auch schon. Mit einem Schiff waren wir auf den Kanälen im Burgund unterwegs. Das war sehr aufregend und spannend, und auch ein bisschen unheimlich. Aber dafür durfte ich auch mal im grossen Bett schlafen oder auf Deck die Richtung bestimmen. Man sagt ich hätte einen ziemlichen Jagdtrieb, aber da ich schon sehr gut
höre, darf ich bereits ab und zu ohne Schleppleine laufen. Das ist toll und ich zeig dann, wie schnell ich laufen und wie hoch ich springen kann. Apropos, kann es sein, dass einer meiner Vorfahren ein Känguruh war? Im Anhang findet Ihr noch ein paar Bilder, die Euch ein bisschen von meinem neuen Leben zeigen.

Viele Grüsse an alle!
Euer
Don Fernando

PS: Von meiner Familie auch viele Grüsse und nochmals ein Dankeschön für die
tolle Vermittlung!

Mein niegelnagelneues Bett
Mein niegelnagelneues Bett
So lebe ich ... ist doch toll hier
So lebe ich ... ist doch toll hier
Mein erster Tag im neuen Heim
Mein erster Tag im neuen Heim

Nach 10 Schleusen aufwärts
Nach 10 Schleusen aufwärts
Hier bin ich der Kapitän
Hier bin ich der Kapitän

Hallo liebes Tierheim-Team,

 
hier ein kleiner Zwischenbericht von Marius und Spike.
Wie sie sehen hat sich Marius schon prima eingelebt und wird von unseren beiden Hunden richtig geliebt.
Mit Spike haben wir noch unsere Schwierigkeiten, er verlässt das "Katzenzimmer"- unsere hundefreie Zone kaum
und lässt sich auch noch fast nie anfassen.
Trotzdem haben wir die beiden Kater schon sehr in unser Herz geschlossen und hoffen, dass wir das mit Spike mit ein wenig Geduld auch noch hinkriegen werden!
 
Liebe Grüsse,
 
Sylvia Sowada und Martin Urech

Hallo zusammen,
hier mal ein Bild von unserem Sammy (früher Karli), er ist mittlerweile schon ganz schön groß geworden :-) Falls gewünscht, kann ich gerne noch mehr Bilder schicken.

Liebe Grüße

Nadja Böhler


 

Hallo zusammen!
Hier ist Euer Blacky.
Das heisst, eigentlich hab ich schon einen neuen Namen gekriegt.
Ich heiss jetzt Onkel Willi. Komisch, gell?
Aber das ist nicht das einzig neue in meinem Leben.
Am ersten Tag hab ich hier erst mal alles beschnüffelt und mich saumäßig gefreut, daß hier keine anderen Katzen sind. Denkste!
Da kam doch nach einiger Zeit eine etwas in die Jahre gekommene Tigerdame aus irgend einem Zimmer hervor und konnte mich überhaupt nicht leiden.
Blöde Kuh. Das ist nicht ihr Name, sie heißt Tante Lili.
Diese Namen! Ich sag Euch: unmöglich!
Die hat mich immer angefaucht wenn ich mit 180 Sachen auf sie zugerast bin, stellt euch das mal vor! Spielen wollte sie auch nicht mit mir, aber das machen ja dann die anderen zwei Gestalten die hier auch wohnen.
Ich glaub, die haben mich ziemlich gern, weil die immer schmusen wollen.
Naja, mir solls recht sein, ich bin ja ebenfalls ein großer Schmuser.
Hier gibt es ziemlich viele Zimmer, und ich darf überall hin und tun und lassen was ich will, mannomann! Und dann hats da noch ein Loch in der Tür, wenn man da durchgeht ist man auf einem großen Balkon mit Katzenklo.
Das hab ich sofort gefunden. Ich hab nirgends hingemacht, die Teppiche und Vorhänge sind auch noch ganz und alle Blumentöpfe stehen noch da, wo sie mal waren.
Ich glaube, die können mit mir ziemlich zufrieden sein.
Jetzt ist eine Woche vergangen und sogar Tante Lili (diese Namen!!! ) hat mich so langsam akzeptiert. Sie faucht mich nicht mehr an, weil ich begriffen hab, daß ich sie ein wenig in Ruhe lassen muß. Weiber!
Tja, das wärs erst mal.
Ich bedanke mich nochmal für all die Mühe und Arbeit, die Ihr Euch mit mir gemacht; weil ich wäre sonst nämlich nicht hier.
Alles Liebe

Euer Onkel Willi
( Diese Namen! Oh mein Gott.)

 

Hallo

Hier ein paar Bilder von Howard.
Mfg
A.Schilling

Guten Tag

Vor zwei Jahren bekam ich einen Hund von Ihnen.

Sie hat sich wundervoll entwickelt und bringt viel

Freude in mein Leben. Im Anhang ein Foto.

Mit bestem Dank und freundlichen Grüssen

Nicolas Rüedi

Hallo, ihr Lieben!

Gestern war ja der große Tag und Juliana durfte ins neue Zuhause. Natürlich war das total anstrengend und beängstigend aber die Globulis helfen und sie hat sich nach dem Abendessen zu einem Spaziergang überreden lassen und die ganze Nacht durchgeschlafen. Heute Morgen freute sie sich über Streicheleinheiten , streckte gleich breitbeinig ihr Bäuchlein hin und genoss es sehr! Den Futternapfständer hat sie gleich angenommen und schlotzt die Schüssel blitzeblank ;-)
Es ist einfach nur schön zu sehen, wie sie was macht und ich hätte niemals erwartet, dass sie so neugierig ist.
Da das Wetter heute so super war, machten wir (Michel, Speedy, Juliana und ich) einen Ausflug zum See und es stellte sich heraus, dass sie Wasser total gerne mag.

Die Katzen findet sie interessant aber da die sich noch nicht hertrauen, wartet sie erstmal ab und die Miezen nehmen Rücksicht auf Juliana, lassen sie erstmal "ankommen", was ich auch so erwartet hab. An Pupagei hat sie sich schnell gewöhnt, sie schaut manchmal nach wenn er zwitschert und obwohl sie zittert, siegt die Neugierde.

Jule hat wirklich alle Zeit die sie braucht und sie bestimmt das Tempo, aber sie lernt wirklich fix!

Ihr bekommt garantiert immer mal neue Fotos und seid herzlich eingeladen, uns zu besuchen!

Ganz liebe Grüße,

Claudia Hornung

 

Wir möchten den Anlass nutzen und ein bisschen Berichten, inklusive Fotos der Tierischen Gruppe.

Priscilla, von uns Lana getauft, hat sich Super bei uns eingelebt. Trotz anfänglicher Schwierigkeiten mit unserem Kater läuft es heute Super gut! Besonders zwischen Ihr und Jack, unserem Hund, hat sich eine dicke Freundschaft gebildet. Er beschützt sie regelrecht vor den Gefahren des Alltags, wie zum Beispiel Nachbarskatzen! Sie war von Anfang an sehr dankbar und geniest das Leben in unserer Familie in vollen Zügen! Heute hat sie ihre erste Maus angeschleppt;-) Sie bereitet uns jeden Tag aufs Neue viel Freude!

Vielen Dank für die tolle Vermittlung!

Liebe Grüsse

Denny, Carina, Donna, Baby, Lana und Jack!


 

Hallo Zusammen,

Banchito geht es super bei uns und er fühlt sich auch sehr wohl.

Anbei schicken wir euch ein schönes Foto von uns vier.

Liebe Grüße

Anja, Silver und Sascha


 

Liebes Tierheimteam,

ich muss ihnen unbedingt dieses Foto schicken. Ist Feli nicht ein Topmodell? Wer kann so einem Schatz schon böse sein?

Kurzfristig hatte ich zwar mal "Mordgedanken", weil sie mir einen nagelneuen Langhaarteppich mit darunter liegendem Parkett ruiniert hat (mehrfach drauf gepieselt), aber als sie mich dann anschaute, musste ich sie einfach kuscheln. Sie mochte das Ding entweder nicht oder hat gedacht, der Teppich sei eine Wiese. Sonst hat sie noch nie außerhalb des Katzenklos ihr Geschäft erledigt. Mein Mann sagte: "Wenn wir nun die Katzen auch noch an der Auswahl unserer Einrichtung beteiligen müssen, wird es langsam eng."

Jetzt ist der Teppich weg und es ist ein Schreiner bestellt, der das Parkett anschaut. Hoffentlich kann man auf einfachem Weg was machen!

Gerade sagen mir meine beiden Katzen, dass sie Hunger haben. Die beiden sind echt verfressen. Dann will ich mich mal um sie kümmern.

Herzliche Grüße
Jutta Steiner


Hallo liebes Tierheimteam :)

 

Wir (Elvis und Sun) wollten uns mal nach einer Woche melden und eine kleine Zwischenbilanz ziehen.

Von Anfang an war ich, (Elvis) ja Null Komma gar nicht schüchtern. Und auch bei klein Mika (Sun) brauchte nur ein paar Stunden um sich langsam an unsere Menschen zu gewöhnen. Mittlerweile kommt sie ebenfalls zum Intensiv kuscheln, zu den beiden. Zwar wird ihr dabei regelmäßig die Kruste von der Nase gepuhlt, aber es scheint nimmer so schlimm zu sein wie die ersten Tage. :)

Wir beide jagen uns immer wieder durch die ganze Wohnung. Mal ich hinter ihr mal sie hinter mir her, aber im großen und ganzen bin ich ganz Gentleman und lasse sie abziehen wenn sie zu arg maunzt. Dafür das sie dann sofort wieder zum kabbeln zu mir zurück kommt kann ich ja nix. Und manchmal, da ist sie ein bisschen hinterhältig und beißt liebend gerne in meinen Schwanz wenn ich hundemüde in der Ecke liege. Dann macht sie immer solang bis ich sie zur Raison bringe. Aber trotz allem mögen wir uns und schlafen oft gemeinsam ein. Und wenn wir keine Lust mehr auf rumtoben haben, ziehen wir gemeinsam durch die Wohnung auf der suche nach etwas das wir gemeinsam anstellen können.

Natürlich haben wir beiden auch unsere speziellen Vorlieben. Mika liebt es Fernseh und PC zu guggen. Vor allem Formel 1 hat es ihr wohl angetan. Außerdem steht sie auf das selbst gebastelte Katzenfummelbrett von Frauchen und die getragenen Socken von Herrchen. Ich kann das nicht verstehen. Über meine Nuckelanfälle (Frauchen nennt das so) geht eh nix. Wieso kapiert keiner wie toll das ist. Aber vielleicht finden sie das auch deshalb nicht so super, weil ich dabei hinten undicht werde. >g< Bin halt ein jugendlicher Kater. Frauchen ist gespannt was der Doktor dazu sagt nächste Woche. Ansonsten lieb ich meinen Putzeimer obwohl ich fast nimmer rein passe und die BADEWANNE. Vor allem wenn einer der Menschen duschen war ist das soooooo super da drin, noch bisschen feucht und schaumig. Und ich mache dann die ganze Wohnung voll Tapsen und trage den Schaum bis zum Trinkbrunnen, wo Frauchen dann ganz neues Wasser einfüllen darf. :)

Nuja ansonsten mussten wir uns ein wenig an die beiden anpassen. Zb. wollen sie das ich mehr Trockenfutter fresse, weil ich das Nassfutter so schnell runter schlinge und es wohl nicht so gut vertrage. Ich mampf aber auch solange bis alles ratzeputze weg ist egal ob ich noch kann oder nicht. Klein Mika mag beides die hat auch weniger Probleme mit der Verdauung. Apropos, seit Donnerstag müssen wir durch ein Türchen durch an der Toilette. Begeistert sind wir ja nicht. Aber was man nicht alles für seine Menschen tut. +.+

Mehr gibt es an dieser Stelle eigentlich nicht zu berichten. Nächste Woche haben wir ja wie erwähnt unseren 2 Impfungstermin. Wir melden uns dann sicher wieder und berichten was der Doktor zu uns beiden gesagt hat.

 

Liebe Grüße an alle von uns 4

Elvis, Mika (Sun), Chris und Tia :)

 

Liebes Team vom Tierheim Steinatal,

 

anbei zwei Bilder von unserer Jana. Sie hat sich sehr gut eingelebt und auch schon viele Hundefreunde gefunden. Sie liebt es mit anderen Hunden zu spielen und es macht riesigen Spaß ihr zuzusehen. Sie verträgt sich mit allen Hundenabsolut problemlos. 
Wir nehmen sie, wenn möglich überall hin mit. Sie ist ein treue und dankbare Begleiterin und war mit uns auch schon mit dem Zug unterwegs.Ihr Lieblingsspielzeug ist ein Ball, den wir mit Leckerlis füllen können. Das einzige Problem, der Ball rollt gerne unter das Sofa...Unserneues Hobby ist also, auf dem Boden herumzurutschen und den Ball wieder hervor zu fischen. :-) 
Jetzt kuschelt sie sich gerade zu mir aufs Sofa. Sie ist absolut verschmust. Genau so haben wir es uns vorgestellt.
Es hätte nicht besser passen können.
Vielen Dank und liebe Grüße
Klaus und Ursula Strittmatter  mit Jana

Hallo liebes Tierheim Team,

im Anhang haben wir ein paar Neuigkeiten und Bilder von Honey eingefügt.

Mit freundlichen Grüssen
Rita Oppermann

Honey
Nachrichten von Honey.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB
Hallo Steintal -Tierheim
 
Hier ein paar Impressionen unserer Schützlinge. Foster geht es nach ein paar Arztbesuchen prima. Beide fühlen sich  pudelwohl. Auch Jack ist aufgeblüht ist seehr verspielt und verschmust.
 
Liebe Grüße

Familie Pierl

Liebe Frau Fuchs

Schon lange wollte ich Ihnen gratulieren zur Wahl als Vorsitzende des Tierschutzvereins Waldshut. Das ist eine große und nicht einfache Aufgabe, und ich wünsche Ihnen in Ihrem Amt viel Erfolg und positive Erfahrungen. Auch das Tierheim Steinatal ist bei Ihnen bestimmt in guten Händen, das beweist auch die Fotogalerie der vermittelten Tiere, es werden ja unglaublich viele mehr, jedes Jahr wird die Liste länger.

Nun aber noch ein paar Neuigkeiten von Bella: Aus dem scheuen, ruhigen Tier ist nach wenigen Wochen ein Energiebündel geworden. Sie holt wohl alles nach, was sie in ihren ersten Lebensmonaten verpasst hat. Sie ist kaum müde zu machen, spaziert, rennt, spielt (siehe Bild mit Lieblingsspielzeug), schleppt ab, was sie findet und tobt mit anderen Hunden herum. Wir haben die ersten 3 Monate Hundeschule hinter uns und werden noch weitere Kurse besuchen, mindestens bis zum Hundeführerschein. Obwohl sie schon viel gelernt hat, auch zahlreiche "Kunststückchen", fehlt ihr noch sehr viel an Erziehung. Mitte Mai wurde Bella in der Tierklinik Wehr kastriert (siehe Bild mit Body). Komplikationen gab es keine, aber seither verliert sie unglaublich viele Haare, was auf Teppichen und Kleidern zum Verrücktwerden ist. Hoffentlich wird sie nicht zum Nackthund. Immer wieder hagelt es Komplimente für unsere Hundeschönheit, und auch ihr Benehmen macht allen Freude. Sie ist eine so fröhliche, übermütige und trotz Flausen vernünftige Hündin. Jung darf sie ja noch eine Zeitlang sein. Ich geniesse die täglichen langen Spaziergänge mit ihr, wenn es auch nicht immer so entspannend ist, denn aufpassen muss man dauernd, ob sie nicht etwas entdeckt, was sich bewegt, um dieses sofort zu verfolgen. So ganz frei von Jagdtrieben ist sie wohl leider nicht. Sie hat bereits Hotelerfahrung, da machte sie mir viel Freude, weil man sie problemlos allein im Zimmer lassen konnte und sie die ganze Nacht in i h r e m Bett verbrachte, ohne mich ein einziges Mal zum Aufstehen zu drängen ! Eines ihrer großen Plus ist auch, dass sie kaum bellt, weder für die Post noch für Besucher, die klingeln, oder im Auto. In unserer Nähe hat sie drei Hundefreunde, mit denen sie immer mal wieder toben kann, Chuli z.B. kommt oft an unserem Garten vorbei. Dann gibt es ein großes Fangspielen. Chuli geht auch zum selben Hundekurs wie wir.
Bestimmt komme ich gelegentlich einmal persönlich im Tierheim vorbei und zeige Ihnen die Bella in ihrem neuen Haarkleid. Ich wünsche Ihnen alles Gute mit ihren vielen zu vermittelnden Tieren und gute Mitarbeiter.
Mit herzlichen Grüßen
Christine Stock und Bella


Es ist an der Zeit euch über die neuesten Franky News zu informieren. Vor zwei Monaten haben wir ihn Kastrieren lassen, nachdem er Bekanntschaft mit einer 60 Kilo Rottweiler Dame gemacht die ihm sehr deutlich gemacht hat das er sie in Ruhe lassen soll. Das Ende vom Lied war das er zwei  liebevolle Zahnabdrücke an der Flanke hatte, das Brustgeschirr hatte das schlimmste jedoch verhindert.

 

Im Anhang haben wir euch ein paar Bilder aus seinem " Hundeleben " .

Franky beim laufen mit seinen Hundekumpels ( auch aus Griechenland  ;) ) , Franky beim Schwimmen und viele mehr.
Da in diesem Fall wirklich Bilder mehr sprechen als Worte war es auch schon wieder.

Wir  wünschen euch einen schönen Sommer und viele schöne Stunden mit all den anderen Schätzen bei euch.

Yunus, Nina und Franky

Hallo liebes Steinatal-Team,
 
Dony ist nun fast auf den Tag genau ein halbes Jahr hier. Zeit, die letzten Monate Revue passieren zu lassen. Dony hat sich einfach wundervoll entwickelt! Er ist ein gesunder, freundlicher, agiler und glücklicher Hund, der uns fast überall hin begleitet. Ein Leben ohne ihn können wir uns nicht mehr vorstellen, daher nochmal ein herzliches Dankeschön an das komplette Tierheim-Team!
 
Viele Grüße aus Grafenhausen
Familie Paprotta

Hier ein paar schöne Bilder von Maxi. Sie fühlt sich bei uns wohl wie man sehen kann. Die kleine Hexe bringt uns viel spaß. Unsere kleine Maus hat uns schon ihre ersten Jagdtrophäen nach Hause gebraucht.

 

Hallo,
wir wollten uns mal kurz melden. Michi macht sich prächtig. Er ist ein ganz lieber Kater, und bereitet uns sehr viel Freude. Er hat auch schon zugenommen. Ein richtiges Bäuchlein hat er bekommen. Er ist ein sehr geselliger Kater und schmusig.
Hier mal ein Bild von ihm.
 
Ganz liebe Grüße
H.Huber

Hallo Frau Bannwitz,

 
möchte Ihnen kurz von meiner ersten Nacht mit Flint berichten:
 
Also, ich hatte mich darauf eingestellt, dass das kleine Bobbele wie ein Wölfle heulen würde, weil es seine Kameraden vermisst und habe mich vorsichtshalber auf das Sofa umquartiert, da mein Lebensgefährtefrüh raus muss. Soweit, so gut. Ich habe mich zum Fersehgucken auf den Boden gesetzt, weil ich gerne mal auf dem
Boden sitze - und was macht der kleine Blitz? - Er denkt, wenn du auf dem Boden sitzt, dann geh ich auf die Couch! Somit war die Frage geklärt, ob er jemals von alleine aufs Sofa könnte. Ich habe mirdann später erlaubt, mich dann zu ihm zu gesellen und decktezu. Flint legte sich bei mir ganz lange auf den Bauch und gegen später machte er es sich am Fußende in einer Kuhle gemütlich.
Übrigens: Wir waren gestern, also an seinem Bring-Tag, kaum vom Spaziergang zurück, sprang der kleine Spitz die Esszimmerstufen rauf und runter!
Mittlerweile ist es so, dass er mir nicht mehr von der Seite weicht. Melanie und ich haben ihm heute das Fell ein bissle gekürzt. Naja, war schon etwas schwierig, den Floh einigermaßen ruhig zu halten. Ich möchte ihn jetzt alle paar Tage mit der Schere zusammenbringen, damit er es gewohnt wird.
Wenn man selber etwas isst und Flint nichts abgibt, dann versucht er es mit Blicken und mit Pfoti und wenn er
dann immer noch nichts bekommt, läuft er seine Näpfe ab, ob da doch was Brauchbares drin ist :-)
Habe Ihnen ein paar Fotos im Anhang beigefügt, allerdings noch keines mit seinem neuen "Haarschnitt".
Ach ja: Flint liebt sein Schaffell. Er schüttelt es, zieht dran rum, legt aber auch seine ganze "Beute" drauf.
So, das war`s vorerst mal von uns.
Liebe Grüße
Giulietta Sanseverino

Hallo liebe Tierheim-Crew!

Ich möchte ihnen einmal ein Foto von Momo schicken, das vielleicht ein bisschen zeigt, wie wohl sich die Madame mittlerweile bei mir fühlt.
Nachdem sie im Dezember zu mir kam und anfänglich hauptsächlich in der Küche auf ihrem Stuhl gesessen ist und seeehhr zurückhaltend war, kann sie mittlerweile sogar recht penedrant ihre Schmuseinheiten und natürlich Leckerli einfordern. :)
Im Januar, war sie 2 Wochen verschwunden, da sie vor einem Handwerker geflüchtet war, als ich nicht zu Hause war. Glücklicherweise konnte ich sie dank einer Marderfalle wieder einfangen. Seitdem ging es stetig bergauf.
Natürlich macht sie mittlerweile auch die Umgebung rund ums Haus unsicher. Sie versteht sich mit den Nachbarskatzen und genießt es in der Wiese zu liegen und den Schmetterlingen und Vögeln zu zu schauen.
Ich bin froh, dass ich mich für die Lady entschieden habe! :)

Momo und ich wünschen Ihnen viel Erfolg für ihre weitere Arbeit!

Viele Grüße aus Rüßwihl
Daniela Fischer und Momo


Hallo liebes Tierheim-Team,

wollten mal einen kurzen Stand geben, wie es Kuni geht....

Toll, dass alles so geklappt hat, Rocky ist wieder glücklich und wie man sieht gefällt es Kuni auch bei uns. Schöne Pfingsten

Rudi, Sigrid, Jessica

Kuni und Rocky

Hallo liebes Tierheim-Team,

nun ist Feli schon 9 Monate bei uns und ca. 1 Jahr alt. Danke nochmals, dass wir diese tolle Katze bekommen haben.

Es gab leider bei Feli nach der Kastration, die ja gut verlaufen war, nochmal einen Rückschlag. Sie war plötzlich so scheu, wie am Anfang, sie hat sich nur verkrochen und sogar mal gefaucht. Ich hab sie dann zum Tierarzt gebracht, weil mir das komisch vorkam. Dieser stellte fest, dass sie Fieber hat. 2 Tage später wurde Queeny auch krank und es hat 3 Wochen und unzählige Tierarztbesuche und ein kleines Vermögen gebraucht, bis meine Schätze wieder gesund waren. Vermutlich hatten sie sich beim Fäden ziehen einen Virus eingefangen. Nun sind die Katzen wieder vollständig fit.

Feli hat in den letzten Wochen noch einmal riesige Fortschritte gemacht und sich zu einer richtigen Schmusekatze gemausert. Wer hätte das gedacht! Fremde lässt sie zwar immer noch nicht an sich ran, aber das macht ja nichts. Wir haben so viel Freude an ihr. Manchmal denke ich, sie spricht mit mir. Ich kann an ihren Lauten hören, ob sie Hunger hat, schmusebedürftig ist oder spielen will. Feli ist eine echte Samtpfote, die nie ihre Krallen ausfährt. Ich kann, zumindest wenn die Katze noch Jung ist (mit älteren Tieren habe ich da keine Erfahrung), nur Mut machen, es auch mal mit einem scheuen Tier zu versuchen. Allerdings muss man viel Geduld mitbringen und auch Kindern einschärfen, sich an gewisse Regeln im Umgang mit einer scheuen Katze zu halten. Unsere Tochter war 10 Jahre alt, als wir Feli zu uns genommen haben und hat das gut gemacht. Wir hatten allerdings auch noch eine Kuschelkatze, an der Feli sich orientieren konnte.

So, das waren unsere Neuigkeiten. Wir wünschen allen einen schönen Frühling und ausreichend neue Bewerber um die vielen liebesbedürftigen Tiere.

Herzliche Grüße

Jutta Steiner

 

 

Hallo Steinatalteam

Florian hat sich sehr gut eingelebt bei uns. Die Wanderungen geniesst
er sehr und sie können nicht lang genug sein.
Er ist eher ein Podencomischling als ein Labrador.
Einen Jagdtrieb hat er auch, das habe ich aber bei den Spaziergängen
bei Ihnen oben schon bemerkt, mein letzter Hund hatte das auch.
Vielleicht bringe ich das mit der Hundeschule noch etwas weg.
Ich würde ihn aber trotzdem nicht mehr hergeben.
Anbei noch ein Bild von Florian.
Herzliche Grüße
Diana Winzer

 

Grüezi Frau Keller

Biko hat sich schon recht gut bei uns eingelebt. So wie es aussieht fühlt er sich bei uns wohl. Er hat letzte Nacht bereits ruhig durchgeschlafen.

Er bereitet uns sehr viel Freude und wir sind nach wie vor überzeugt, dass unsere Entscheidung für ihn das Richtige war.

Angehängt finden Sie noch zwei Fotos für Ihre Sammlung.

Vielen Dank für alles.

Herzliche Grüsse

Simone Decorvet & Peter Widmer


Hallo liebes Steinatal-Team,

 

ich möchte mal wieder von Dony berichten.

Er ist einfach ein absoluter Traumhund. Unglaublich, was er in dieser kurzen Zeit schon alles gelernt hat. Heute hat er z.B. innerhalb weniger Minuten gelernt, wie man am Fahrrad mitläuft.

Auch gesundheitlich geht es ihm eigentlich gut. Da wir vor kurzem ein großes Blutbild in Auftrag gegeben haben, wurde nochmal ein Reiseprofil erstellt. Leishmaniose ist negativ!

Wir werden den Test in ein paar Monaten wiederholen, um auf Nummer Sicher zu gehen.

Weniger erfreulich ist aber der Zustand der Zähne.

Ihm wurde nicht nur die Rute kupiert, sondern auch die Zähne gekappt, warum auch immer. Anfang April wird er in der Tierklinik in Narkose gelegt und die Zähne genauer angeschaut. So wie es aussieht, müssen einige gezogen werden.

Aber so schlimm wie es sich anhört ist es nicht. Da er hier frisch ernährt wird, gibt es dann eben mehr gewolftes Fleisch und weiches Gemüse. Das ginge zur Not auch ohne Zähne.

Ich habe ein paar Bilder angehängt und werde mich gerne in ein paar Wochen wieder melden.

Ich wünsche Ihnen allen vorab ein schönes Osterfest! Dony wird mit uns seinen ersten Urlaub mit neuem Wohnwagen erleben. Hoffentlich gefällts.

 

Viele Grüße

Julia Paprotta

 

Hey Leute,

 

langsam fühl ich mich wohl hier!!! Der Bodensee ist Super, gestern war ich ganz lange am See spazieren. Ich plansche ganz gerne im Wasser herum, nur die Schwäne haben mich ganz böse angefaucht. Dabei wollte ich doch nur spielen .

Eine schlechte Nachricht gibts aber , seit Samstag juckt es mich ganz schlimm . Deswegen war ich heute beim Tierarzt, der hat gesagt, dass ich mit irgendwelchen Spritzmitteln in Kontakt gekommen bin. Aber jetzt habe ich eine Spritze bekommen und heute Abend werde ich mit einem spezial Shampoo gewaschen dann ist das wieder besser.

Abends vermisse ich meine Pippa ganz doll, aber die beiden hier sind auch ganz gut im kuscheln.

Ich melde mich bald wieder und erzähle euch vom schönen Bodensee

 

Viele feuchte Grüße

Franky

Nina und Yunus


Nun ist es bald 1 Jahr, dass Dalton zu uns kam. Wir sind immer noch froh über diesen Familienzuwachs, auch wenn es am Anfang nicht ganz easy war.Hier bei uns am Hof ging alles sehr schnell supergut. Leute, die zum Hofverkauf kamen, wurden immer akzeptiert, kein Bellen, kein Zerren. Kinder scheint er geradezu zu lieben. Mit unserer Katze geht es nach anfänglichem Üben sehr gut. Sie darf auf seine Decke und man kann die beiden schon lange auch alleine lassen.Auch die Nachbarskatzen weden sehr gut respektiert. Wir haben ja auch 2 Zwegkaninchen, wo Dalton schwanzwedelnd am Käfig steht und sie sich begrüssen. Neulich hatten wir da ein schönes Erlebnis: Wir kamen abends vom Spaziergang mit Dalton nach Hause und es war schon dunkel. Als wir in den Hof kamen, muss Dalton wohl eine Bewegung im Gras wahrgenommen haben und er sprang sofort darauf los, hielt aber auch sofort wieder an. Zuerst dachten wir, dass da viell. ein Igel sitzt, aber Dalton hat erkannt, dass es einer unserer Hasen war, der irgendwie aus seinem Käfig ausgerückt ist.Schön zu wissen, dass er ihnen auch freilaufend nichts tut.

Hundebegegnungen laufen mittlerweile recht ruhig ab. 2 Rüden können wir auch ohne Leine begegnen. wenn es kleine Hunde sind, oder wir sie nicht kennen, nehmen wir Dalton nach wie vor an die Leine, weil wir merken, dass die anderen Hundebesitzer auch Respekt vor ihm haben. Auch wenn uns mal ein ganz fremder Hund plötzlich ohne Leine begegnet, ist das ganz ok. Kann mal sein, dass sie kurz bellen, aber Dalton ist abrufbar. Man kann sagen, dass Dalton ein gutes, ganz normales Hundeleben führt, was ich(Judith Sprich) anfänglich nicht zu hoffen gewagt hatte. Allerdings steckt auch so manche Stunde mit Hundetrainer zu Hause oder auf dem Platz dahinter. Trotz allem Zeitaufwand ist er eine Bereicherung und wir sind froh, diesen Schritt (denn das war es) getan zu haben. Vielen Dank für Ihr Engagement und hier noch ein paar Bilder.

 

An das Steinatal-Team, liebe Frau Fuchs und Mitarbeiter.

 

Schon ist die erste Woche mit Bella - Beauty vorbei, eine glückliche Woche! Erstaunlich, was die liebenswürdige Hündin in den wenigen Tagen schon gelernt und erfahren hat. Vorsichtig und neugierig hat sie ihr neues Zuhause in Besitz genommen. Im Garten übernahm sie sofort das Kommando und beobachtete aufmerksam und ohne zu bellen, wer ans Haus kam oder daran vorbei ging. Das Treppensteigen musste erlernt werden, was sie im dritten Ansatz schaffte. Erst nahm sie mit ihren neuen Lagern vorlieb, aber nach zwei Nächten eroberte sie die Couch, wo sie sich in ihrer ganzen Länge wohlig ausstreckt. Jeden neuen Spaziergang macht sie mit Begeisterung mit, nur das Auto ist ihr ein Greuel. Bei der Heimfahrt nach der Hundeschule, wo wir uns schon vorgestellt haben, musste sie die ganzen Leckerli erbrechen. Trotzdem machen wir fast täglich wenige km Fahrt, bis sie sich beruhigt. Sie hört bereits auf den Befehl "Sitz" und kommt auf Zuruf freudig aus dem Garten galoppiert. Ganz neu hat sie auch ihre Scheu vor den quietschenden Spielsachen überwunden. Sie knuddelt nun ihr Gummitier, als ob es eine lebendige Maus wäre und legt es mir vor die Füsse als Aufforderung zu einem weiteren Wurf. Vermutlich ist Bella ein ganz cleveres Hundemädchen, und wir werden noch viel Spass am Lernen haben. Sie ist unglaublich vernünftig, sie winselt und kratzt nicht, stört unsere Nachtruhe nicht und zerbeisst keine Sachen. Sie will alles gut machen. Es ist kaum zu glauben, dass sie erst eine Woche bei uns ist, wir können uns die Tage ohne sie schon nicht mehr vorstellen. Wir lieben uns alle drei gegenseitig und sind sehr glücklich über den vierbeinigen Familienzuwachs. Vielen Dank für diese prächtige Hündin und alles Gute für all die andern Plätze suchenden Schützlinge.

 

Mit herzlichen Grüßen vin Bella


Immer in Action
Immer in Action

 

Hallo, hier spricht die Lisa,

ich wollte mich mal melden, damit ihr seht wie gut es mir geht. Ich habe ein tolles zuhause gefunden und lebe zusammen mit einer Oma und zwei weiteren Mädels in meinem Alter in einem großen und gemütlichen Anwesen. Damit ihr es auch sehen könnt, schicke ich euch mal ein paar Bilder.

Liebe Grüße 

Eure Lisa

Liebes Team vom Tierheim Steinatal,

 

am 16. Februar war es schon ein Jahr her, dass wir unseren Hund Duno von Frau Angela Keller erhalten haben.

Sehr schnell ist Duno ein richtiges Familienmitglied geworden, dass wir alle nicht mehr missen möchten. Mit seiner ruhigen, liebenswerten Persönlichkeit hat er für immer einen Platz in unseren Herzen gewonnen.

Er liebt unsere kilometerlangen Spaziergänge durch Wald und Flur und besonders jetzt im Winter hatte er den größten Spaß daran durch den Neuschnee zu toben. Es ging zwar einige Monate bis er volles Vertrauen gefunden hatte aber er ist richtig und wirklich in seinem neuen Zuhause angekommen.

In Gesprächen weise ich immer darauf hin, wie schön es ist, einem Tier aus dem Heim ein neues Zuhause zu geben und wie viel Freude unser kleiner Freund inunser Leben gebracht hat.

Beiliegend sende ich Ihnen zwei aktuelle Fotos von ihm, die kurz vor Winterbeginn aufgenommen wurden.

Mit bestem Gruß aus Bernau
Hans-Georg W. Guilhaus


Hallo liebes Steinatal Team, liebe Frau Fuchs,

Yuma ist jetzt mittlerweile seit mehr als drei Wochen bei uns. Sie ist ein Traum von einem Hund und wir wollten sie nicht mehr missen. Sie hat sich schon nach wenigen Tagen bei uns eingelebt, als ob Sie nie irgendwo anders war. Im Haus verhält sie sich absolut ruhig, sogar wenn es an der Tür klingelt hört man keinen Mucks von Ihr. Zu den Kindern ist Sie einfach nur lieb. Zwischendurch erhalten unsere Kinder wieder ein Küsschen von Ihr. Zu Ihrer Lieblingsbeschäftigung gehören vor allem Ball spielen oder Stöckchen schmeißen, sowie das morgendliche toben mit den Hunden aus der Nachbarschaft auf dem Hundeplatz. Mit unserem Kater würde Sie sehr gerne spielen, der findet das bis jetzt aber noch keine so gute Idee und hält sich dann lieber im oberen Stockwerk oder Draußen auf. Wir sind alles sehr glücklich und froh, Yuma gefunden zu haben und danken Ihnen für die Vermittlung.

Viele Grüße aus Albbruck

Familie Deak

 

Hallo,
Dony ist nun seit 3,5 Wochen bei uns und nicht mehr weg zu denken.
Er ist ein Typ Hund, den man einfach nur lieben kann und der es versteht, die Leute mit seiner besonders lieben Art um den Finger zu wickeln.
Mittlerweile ist er zu 95% stubenrein, kann bereits "Sitz" und lernt gerade fleißig, was es bedeutet, wenn ihn jemand mit "Platz" anspricht.
Dony hat sich hier wunderbar eingelebt und liebt es, zu toben oder Leckerlies zu suchen. Doch noch viel mehr liebt er es, wenn man ihn so richtig durchknuddelt. Davon kann er gar nicht genug bekommen. Er ist einfach ein Schatz und wir sind froh, ihn bei uns zu haben.
Anbei noch ein paar Bilder des liebenswerten Chaoten.
Viele Grüße,
Familie Paprotta

 

Liebes Tierheim-Team,

wir wünschen ihnen allen ein gutes, erfolgreiches Jahr 2012 und wollten ihnen kurz berichten, dass sich Socke und Sweety gut bei uns eingelebt haben. Socke ist total problemlos, Sweety braucht Zeit und fängt nun ganz langsam an von sich aus auch mal Kontakt zu suchen. Für ein Leckerli macht aber auch Sweety fast alles. Wir freuen uns jeden Tag an unseren neuen Familienmitgliedern und wollen ihnen noch einmal danken, dass sie die Beiden sogar am Feiertag gebracht haben. Anbei noch ein paar Fotogrüße, schönes Wochenende, Irene und Arno Wagner

 

Sehr geehrte Frau Fuchs,

ich möchte ein kurzes Update zu unserer Felicitas geben. Ihr geht es gut, nur heute ist sie etwas matt, weil sie gestern kastriert worden ist. Das hat sich etwas verschoben, weil ihr Zahnfleisch zwischenzeitlich stark entzündet war (vermutlich durch Zahnwechsel verstärkt) und weil etwas sehr trauriges passiert ist. Unsere Geliebte Clara-Katze ist überfahren worden. Wir sind darüber immer noch sehr traurig. Dennoch haben wir uns entschieden, schnell wieder ein zweites Kätzchen zu nehmen, weil auch Feli Clara vermisst hat.

Wir haben Queeny zu uns genommen. Sie ist nun seit Mitte Oktober bei uns. Die beiden Katzen haben sich gut aneinander gewöhnt. Queeny ist eine richtige Schmusebacke. Feli ist zwar hier zu Hause und schmust auch mit mir sehr gerne, aber sie kann ihre Schreckhaftigkeit nicht so recht ablegen. Sie muss was schlimmes erlebt haben. Aber wir lieben sie so, wie sie ist. Feli hat sich zu einer anmutigen Schönheit entwickelt und ist sehr lieb. Nur eines müssen wir noch in den Griff bekommen. Ihre Zahnfleischentzündung bildet sich auch nach dem Zahnwechsel nicht ganz zurück. Sie scheint zwar nicht darunter zu leiden, aber ich muss nächste Woche noch mal mit dem Tierarzt reden, was man da noch machen kann. Auf Leukose und FIV hab ich sie schon testen lassen, negativ. Eine stärkung des Imunsystems haben wir schon versucht, hat es verbessert aber nicht behoben. Ansonsten geht es ihr gut.

Herzliche Grüße
Jutta Steiner

 

zurück

Unsere Kooperationspartner

Fressnapf

http://www.besucherzaehler-homepage.de


"Lukas Suche Nach dem lieben Gott", "Timmi Sternchen" ,"Noras Traum" und "Claires lächeln geht in die Welt" sind die neuen Bücher von Ilse Henkel, über Tierschutz für Kinder.