Post von unseren Ehemaligen 2013

Hallo liebes Tierheim Team,

hier ein Foti von Polly :-) Sie ist jetzt seit letzter Woche Freitag bei mir.

Man hat das Gefühl sie kann vom Schmusen gar nicht genug bekommen.

Sie ist ein super süßes Mädchen und ich habe jeden Tag meine Freude mit ihr.

 

Viele liebe Grüße von Polly & mir

 

Hallo,

 

wie ihr auf dem Bild sehen könnt, geht es Striker und Peaches (ehemals Conny) tierisch gut. Beide sind putzmunter und verstehen sich inzwischen prächtig. So ruhig wie auf dem Foto geht`s allerdings nicht immer zu. Manchmal tobt hier auch echt der Bär!

Danke an euch, dass ihr euch so aufopfernd um die beiden gekümmert habt. Es hat sich echt gelohnt!

 

Liebe Grüße

 

Evi und Ramona Boger

 

 

Hallo,

 

hier nun endlich ein paar Fotos von Juno ( bei uns heißt sie jetzt Ally ). Sie hat sich ohne Probleme bei uns eingelebt und viele Plätze im Haus erobert. Am liebsten liegt sie bei den Kindern im Zimmer, wo sie auch nachts im Wechsel schläft. Nach der empfohlenen Zeit im Haus genießt sie es nun auch draußen die Gegend zu erkunden und zu jagen. Sie hat jetzt ein schönes glänzendes Fell und nur noch eine kleine Stelle am Schwanzansatz wo das Fell noch nicht voll nachgewachsen ist, die der Tierarzt aber keinefalls als Problem sieht.

Viele liebe Grüße aus St.Blasien und vielen Dank, daß sie hartnäckig geblieben sind und Ally aus ihrer schlimmem Situation errettet haben, so daß

sie jetzt die Möglichkeit hat uns lange und viel Freude zu bereiten.

 

Familie Vogelbacher & Ally (ehemals Juno )

 

Hallo liebes Tierheim Team.

 

Bounty (ehemals Abel) ist jetzt schon seit einer ganzen Weile hier und hat sich sehr gut eingelebt.

Mit seiner neuen Freundin Lola versteht er sich prima. Die zwei haben am ersten Tag schon gekuschelt.

Lola und Bounty wohnen in einem großen Aussengehege mit vielen Beschäftigungsmödlichkeiten

das ganze Jahr über. Am liebsten mag Bounty die Buddelkiste und er geht brav auf die Toilette :)

 

Liebe Grüße Geena-Marie

Liebes Tierheim-Team,

 

Dony geht es nach wie vor super. Ich hoffe, man kann auf den Bildern erkennen, was für ein toller Begleiter aus ihm geworden ist.

 

Zuhause ruhig und draußen kann er richtig Gas geben, eine perfekte Mischung also.

 

Für mich startet nächste Woche meine Ausbildung zum Hundetrainer, bei der mich Dony begleiten darf.

 

Ich freue mich sehr, dass ich der Verwirklichung meines Traums nun ein bisschen näher komme und eine Ausbildung gefunden habe, die völlig gewaltfrei und mit viel Respekt zum Tier arbeitet.

 

Haben wir doch selbst mit viel Geduld, Liebe, Vertrauen und Konsequenz so viel in den letzten Monaten erreicht.

 

Viele Grüße

 

Julia Paprotta mit Familie

Hallo Steinatal - Team,

 

 

 

Simba (ehemals Lenzy) ist nun schon fast ein halbes Jahr bei uns und er hat sich prächtig entwickelt!! Die anfängliche Scheu hatte er nach nur 3-4 Tagen (!!) abgelegt und seitdem ist sein Vertrauen täglich gewachsen. Kein Vergleich mehr zum einstigen scheuen und ängstlichen Kater von damals...

 

Er ist ein total lieber Schmusekater, der seine Streicheleinheiten sehr geniesst genauso wie seine witzigen Spielminuten, mit denen er uns immer wieder zum lachen bringt! Er ist viel draussen unterwegs, jedoch kommt er pünktlich zum abendessen heim, bevor er nochmals in der Dämmerung auf Streifzug geht :D bis er dann glücklich und zufrieden neben uns auf seinem Lieblingsplatz eindöst....Jetzt, wo es langsam aber sicher herbstlicher wird, ist er manchmal aufgedrehter und will draussen alles entdecken, was sehr sehr süss zu beobachten ist...

Wir sind sehr glücklich, das er ein schönes Leben führen kann und unser Leben damit auch bereichert hat!!

Im Anhang noch ein paar Bilder, was gar nicht so einfach ist, da er viel rumwirbelt wenn er nicht schläft...:D

 

Liebe Grüsse und macht weiter so,

 

Markus, Verena und Simba :)

Hallo zusammen,

 

wir waren letzt Woche mal wieder bei Euch zum Besuch und wir haben mit einer sehr netten Pflegerinnen gesprochen.

Und unterhielten uns über unsren Carlo den wir vor ca. 2 Jahren bei Euch mitgenommen haben.

 

Er ist ein wunderbarer Kater, der sehr verschmust und wirklich ein toller Lebensgefährte ist!

Wir sind sehr glücklich mit ihm und er fühlt sich bei uns sehr wohl!

 

Über die Jahre haben sich auch so einige Fotos von ihm angesammelt die wir Ihnen auch gerne mal zeigen möchten.

Von daher mal ein kleiner Auszug unserer Sammlung!

 

Wer weiß, wir spielen zur Zeit mit dem Gedanken eine zweite Katze für unseren treuen Freund von Euch zu holen aber wir müssen das uns erst gut überlegen.

 

Vielen lieben Dank!

 

liebe Grüße Matthias & Katharina

Mohrle hat sich in der Zwischenzeit sehr gut bei uns eingelebt. Trotz vier Katzen und drei Hunde verläuft das Zusammenleben der Tiere untereinander sehr ruhig. Sie fühl sich wohl und versteht sich mit allen Vier- und Zweibeinern sehr gut ( mein Mann und Mohrle hat inzwischen eine große gegenseitige Sympathie entwickelt). Appetit hat sie wie eine Große, muss sie inzwischen etwas bremsen, wenn sie ihr Näpfchen leer hat schaut sie ob die anderen Hundis evtl. noch etwas übrig gelassen haben und betteln am Tisch kann sie ganz besonders gut, denke diese Angewohnheit kommt vom früheren Frauchen. Sie ist für ihr Alter schon noch fit. Wenn ich mit den Hunden spazieren gehe läuft sie noch gut mit, ganz besonders liebt sie Wiesen, wo sie sich wälzen kann. Sie geht in den Garten und weis inzwischen bei welchen Türen sie wieder ins Haus kommt. Hinken tut sie nur noch ganz selten. Habe bei einem Tierhöomopath nachgefragt, er meint die Mittel für Ihre Arthrose würde nur sehr langsam wirken, bei so einem alten Hund bringt es keine Besserung und koste nur Geld. Für Mohrles Schmerzen hat er mit ein Schüsslersalz empfohlen. Inzwischen hat sie auch in der Wohnung endlich ein Plätzchen (blaukariertes Kissen) gefunden wo sie sich wohl fühlt und alleine hinlegt, anbei ein Bild, die erste Zeit ist sie nur unruhig hin und her gelaufen. Der einzige Wehrmutstropfen ist, Mohrle ist nachts immer noch nicht stubenrein. Sie muss jetzt seit 4 Nächten, wie meine beiden andere Hunde (die gehen inzwischen sehr gerne auch tagsüber in die Box wenn sie ihre Ruhe haben wollen) in eine große Hundebox. Am Anfang kläffte sie ausdauernd, aber inzwischen ist das Gebelle nach ca. 10 Min. zu Ende und sie schläft dann die ganze Nacht durch. Hoffe sie gewöhnt sich die nächste Zeit an den nächtlichen Schlafplatz.

 

Ihr Fell wächst, bin gespannt wie die Dame in ihrem Pelzmantel aussieht. Habe heute Andrea Ebner getroffen, sie sagt, sie gehe von Zeit zu Zeit mit ihrer Tochter ins Tierheim um mit einem Hund spazieren zu gehen. Als ich sagte ich hätte eine Hündin Namens Morle aufgenommen, hat sie sich gefreut und sagte sie und ihre Tochter wären auch schon mit dem Mohrle spazieren gegangen. Ihre kleine Tochter fragte mich ob sie das Mohrle mal besuchten dürfte, das wäre ein lieber Hund und sie hätte ihn schon vermisst. Ja die Welt ist klein.

Werde mich mal wieder melden.

 

Liebe Grüße von Anita und den Vierbeinern

 

 

 

Banneux

Hallo zusammen,

 

hier ein Foto von der kleinen Banneux. Sie hat sich sehr gut eingelebt, darf jetzt raus und findet den Garten sehr spannend. Sie ist meinem Kater sehr zugetan und fogt ihm auf Schritt und Tritt. Sie liegt wahnsinnig gerne auf dem Schoss. Sie hat ganz schön an Gewicht zugelegt und frisst einfach gerne.

 

Nochmals vielen Dank.

 

Martina Henkelmann

Hallo liebes Tierheim Team
 
unser Meerschweinchen Niko ist nun schon eine ganze weile bei uns und hatt sich sehr gut hier eingelebt. Auch mit unserem anderen Meerschweinchen verträgt er sich gut.
Er ist sehr munter und freut sich immer draußen an der frischen Luft zu sein.
 
Wir danken euch für Niko
 
Viele liebe grüße und weiter so
Stefanie, Niko

Liebes Steinatal Team

 

Kiwi ist nun ein Jahr bei uns und wir wollten uns schon lange bei euch melden. Ihm geht es prima. Er hat sich sehr gut bei uns eingelebt und hat uns nach kurzer Zeit als sein Rudel adoptiert J Er fühlt sich inzwischen auch wohl in der Stadt und hat sich mit anderen Hunden und Menschen angefreundet. Der Stadtlärm stört ihn kaum noch. Auch im Stall hat er seinen anfänglichen Schrecken vor unseren grossen Pferden überwunden und ist inzwischen (fast zu) sehr vertraut  mit ihnen. Jedenfalls liebt er unsere Spaziergänge und Ausritte und düst dann ganz freudig auf den Feldern herum. Nur im Wald müssen wir ihn an die Leine mitnehmen, da ihn das sehr aufregt und er schnell mal weg ist. In der Stadt interessieren ihn jedoch zum Glück weder Katzen noch Eichhörnchen. Wir haben inzwischen auch den erforderlichen SKN-Kurs mit ihm besucht und gehen nun regelmässig in die Hundeschule. Er macht ganz toll mit und wir haben riesengrosse Freude an ihm. Wir sind sehr glücklich Kiwi bei uns zu haben und hoffen, dass wir noch viele Jahre zusammen verbringen werden.

 

Wir danken euch sehr, dass ihr Kiwi und anderen Vierbeinern  die Chance gebt einen liebevollen Lebensplatz zu finden.

 

Von Herzen alles Gute

Anita, Roman und Kiwi

Hallo Tierheim Steinatal

Kennt Ihr mich noch,ich bin Tommy(ehemals Marschall).Bin jetzt fast ein Jahr bei meiner neuen Familie und fühle mich da auch sehr wohl.Der Kollege mit mir auf dem anderen Bild ist übrigens Tibio.Er kam bereits schon 2006 auch aus dem Tierheim Steinatal zu meiner Familie.Wir beide sind zwar nicht gerade die besten Freunde,aber wir akzeptieren uns gegenseitig.Unsere Lieblingsbeschäftigung ist es den ganzen Tag zu schlafen und ab und zu toben wir durch die ganze Wohnung,da fliegen manchmal ganz schön die Fetzen.Danach aber wird dann wieder ausgiebig Geschlafen.Wir wollten nur mal wieder etwas von uns hören lassen.

Liebe Grüße von Tommy und Tibio

Hallo Ihr Lieben,

Lars ist nun schon fast 6 Wochen bei uns. Er hat sich sehr gut eingelebt. Schon nach 2 Tagen hat er seine Schüchternheit uns gegenüber fast ganz abgelegt. Er ist immernoch ein absoluter Schmusekater, der gar nicht genug bekommen kann. Fremden gegenüber ist er sehr vorsichtig. Bereits nach 1 Woche ist er vor Cindy ( unsere Bernersennenhündin, auf dem Bild frisch vom Frisör ), nicht mehr geflüchtet.Mittlerweile hat Lars gemerkt das Cindyeine ganz Liebe ist ( sofern sie Ihm nicht das Futter leer macht....). Sie teilen sich manchmal einen Schlafplatz und wenn Lars danach ist geht er mit der Nase und stupst Cindy an, damit sie mit ihm kuschelt.

 Daran mußte sich Cindy erst mal gewöhnen. Er liebt die Natur und geht sehr gerne auf die Jagd. Drinnen hält ihn tagsüber kaum was. Wir haben ihn alle sehr ins Herz geschlossen.

Viele Liebe Grüße

Familie Silke Keßler

Hallo Frau Ciulla,

liebes Tierheim-Team,

 

jetzt ist Oscar bereits über vier Monate bei uns und wir haben keinen

einzigen Tag bereut. Oscar ist ein ganz lieber und verschmuster Kater, der

bis heute nur Freude in unser Leben gebracht hat. Heute, an seinem 5.

Geburtstag, wollen wir Ihnen mit den Fotos zeigen, dass auch Oscar sich

offensichtlich sehr wohl bei uns fühlt. Nochmals vielen Dank für diesen

"Prachtkerl".

 

Freundliche Grüße

Gerd und Gabriele Gut

Hallo Ihr Lieben 

 

seid fast einem Jahr lebe ich ja jetzt in meinem neuen Zuhause und fühle mich hier richtig wohl.

 

Meine Mitbewohner habe ich voll im Griff,  meiner liebeswürdigen Art kann ja schliesslich keiner wiederstehen,

 

schnell hatte ich die um meine Pfote gewickelt. Na und mit den Nachbarn klappt es auch , wenn ich meinen täglichen 

 

Besuch mache bekomme ich immer viele Streicheleinheiten , sie sind eben alle ganz verliebt in mich.

 

Jetzt  habe ich euch auch noch ein paar Bilder hiergelassen

 

Also bis zum nächsten Mal liebe Grüsse Fio   ( Jade )

 

Herzliche und Sonnige Grüsse

 

Ute Vogelsang-Hahn

Enjas Lebensfreude kommt immer mehr und mehr zurück, worüber wir sehr glücklich sind. Allerdings hat Lucky auch seinen Teil dazu beigetragen, denn er fordert sie sehr oft zum Spielen heraus, was sie nun auch gerne mitmacht. Es ist so schön zu sehen, wie die beiden miteinander über die Wiesen toben.

Enja ist ein so dankbarer gutmütiger Hund . Einfach nur schön.

Sogar in der Hundeschule, in der wir im Moment mit ca. 1-2 jährigen Hunden zusammen sind, fordert Enja von sich aus, einen Hund zum Spiel heraus.

Lucky ist noch sehr ungestüm und glaubt die Welt dreht sich nur um ihn. Aber er ist ebenfalls ein gutmütiger , noch etwas draufgängerischer , schwarzer Riese.

Zur Familie bei der Enjas "Tochter" untergekommen ist, haben wir sehr guten Kontakt. Und ich kann nur sagen, sie hat es richtig gut bei dieser Familie. Finnja  hat z.B. jeden Tag irgendwelche Hunde die sie trifft beim Spazierengehen , mit denen sie spielen kann. Aber auch so, wie die Familie, selbst die Kinder, mit ihr umgehen ,ist wirklich schön.

Wir haben  uns schon zum zweiten mal mit der Familie und Finnja getroffen.

 

Anbei noch ein paar neuere Bilder von Enja und ihrem Sohn Lucky , der mittlerweile schon fast genau so groß ist wie Sie.

 

Liebe Grüße

 

L.Villinger

Hallo Frau Fuchs.

Julia heißt jetzt Benita und benimmt sich so, als wäre sie nie wo anders

gewesen.

Die ersten 2 Nächte waren etwas schwierig. Ich hatte das Gefühl, sie hat

Angst, daß aus den Schlafzimmertüren niemand mehr raus kommt. Aber siehe

da, am nächsten Morgen sind alle wieder da. Sie wird auch von Tag zu Tag

ruhiger und man merkt wie ihr Vertrauen wächst. Im Gegenzug lernen wir

ihre Zeichen zu deuten.

Das neue Revier gefällt ihr wohl auch. weite Wiesen zum rennen und buddeln.

Seid wir ein Brustgeschirr haben "hustet" sie auch nicht mehr. War wohl

doch der Druck vom Halsband. Ich hab jetzt nur noch eis das leuchtet für

Nachts, Aber die Leine bleibt an der Brust.

Im ganzen Haus und in der Nachbarschaft ist sie herzlich Aufgenommen

worden und auch im Blumenladen klappt es gut. Die Kundschaft ist zar am

Anfang etwas zaghaft, aber wenn sie merken, daß sie Angeleint ist geht

es . Die beruhigen sich schon. Sie ist super lieb und macht nie Alarm.

Und unser Frechdachs von Hauskatze wird sich noch wundern, wenn Benita

von der Leine weg ist. Bis jetzt nutzt sie den angeleinten Zustand

nämlich noch schamlos aus um Benita zu ärgern. Von Podengo hat hier

allerdings noch nie jemand was gehört. Die schönste Beschreibung die ich

bis jetzt hörte war, sie wäre wohl eine Mischung aus Reh und Fuchs.

Auto fährt sie sehr gerne und bleibt auch kurz alleine.

Dienstag habe ich die Schleppleine auf einer großen Wiesenfläche ( noch

leicht mit Schnee bedeckt) ausprobiert. Nach einer 3/4 Stunde hatte sie

sich so ausgepowert, daß sie ein paar Stunden nicht mehr aus ihrem Korb

raus kam.

Geht ihr ein Spaziergang zu lang oder ist sie fertig mt ihrem Geschäft

unterm Haus legt sie einen Ordentlichen Zug auf die Leine und nimmt den

direkten weg in ihr "Zuhause". Würde sie mir unterwegs mal ausbüchsen,

wäre sie warscheinlich schneller zuhause wie ich.

Und heute hat das schlaue Mädchen gecheckt, wie man Wohnungstüren

öffnet. Ich hab als erstes die Klinken senkrecht umgebaut.

Für Komandos lies sie sich noch nicht wirklich bewegen. Aber wenigstens

funktioniert ein "komm" und wenn die Türe sich öffnet, springt sie auch

nicht gleich raus, sondern bleibt am Mann. Sehr angenehm.

Kleinere Spiele mit Leckerlis gehen dafür schon richtig gut. Versteckte

sucht sie und packt man welche unter eine Schüssel oder Tasse, ist sie

eine Weile Beschäftigt. Sie ist echt Clever und versteht sehr schnell.

Wenn im April o. Mai die Hundeschule los geht heben wir bestimmt viel Spass.

 

Kurz um; Benita hat sich super integriert, wir lernen von einander und

es fühlt sich so an, als wäre es nie anders gewesen.

Im Anhang habe ich noch ein Foto für eure Galerie. Benita ist allerdings

noch so lebhaft, daß es schwierig ist sie zu Fotografieren, ohne das sie

schläft. Wenn ich welche hab, schicke ich sie nach.

 

Danke noch mal für alles. Das Halsband bringen wir bei Gelegenheit noch

vorbei.

Benita (Julia) und Anhang




 

Hallo ihr Lieben!
Unglaublich, aber nun ist Jule schon 6 Monate bei uns und sie hat sich richtig gut eingelebt! Kein Vergleich mehr zu der total verängstigten Hündin die ihr kennt, sie hat teilweise sogar richtig Quatsch im Kopf und bringt uns mit vielen drolligen Aktionen zum Lachen. Anfang Dezember verletzte sie sich leider an der Pfote aber es heilte zum Glück recht schnell und der Besuch bei der Tierärztin ist kein Problem mehr, da sich alle rührend um die Patienten kümmern. Die Tierärztin ist auch sehr mit Jules' Entwicklung zufrieden, nur muss sie noch ein bissel zunehmen. Unfassbar, was die Maus alles wegfuttert...nee, inhaliert!!! ;-)
Naja, sie verbrennt ja auch eine ganze Menge beim Rumtollen und die Schleppleine wird liebend gerne genutzt, gibt ja auch gleich viel mehr Freiheit und Frauchen trabt bereitwillig mit. Es ist wirklich wunderschön miterleben zu dürfen, wie sie sich traut, einfach nur "Hund " zu sein und das Leben genießt! Natürlich muss sie noch viel lernen aber die Erfolge sprechen für sich und sie bestimmt auch weiterhin das Tempo, Liebe und Geduld sind einfach der Schlüssel dazu. Auch das Zusammenleben mit den Miezen und dem Papagei ist harmonisch, für Speedy ist sie sowieso sein "Mädel"- auch wenn der alte Brummbär das nicht immer zeigt ;-) Anbei gibt es natürlich auch ein paar Fotos:
Hallo liebes Tierheim-Team!
Momo ist nun seit etwas mehr als einem Jahr meine kleine Mitbewohnerin. Ihre anfängliche grosse Scheu hat sie komplett abgelegt. Fremden gegenüber ist sie noch sehr skeptisch, was ja nicht sooo schlecht ist.
Sie ist total gerne draußen unterwegs -natürlich bleibt sie bei dem Wetter lieber in der warmen Wohnung- und forder energisch ihre Strecheleinheiten und Leckerli ein! (Wie war das mit dem Personal?) 
Einen Wecker brauche ich nicht mehr, denn Madame weckt mich pünktlich um sieben :)
Momo gehts super, wie man auf den angehängten Bildern sieht!
Ich bin immer noch total froh, dass ich mich für die scheue kleine Maus entschieden habe und ich glaube ihr gehts ähnlich! 
Viele liebe Grüße
Momo & Daniela aus Rüßwihl
Hallo Frau Fuchs,
 

ich möchte ihnen einige Bilder von meiner Aiwa senden. Sie ist mein bester Freund geworden, und ich dachte mir ein Bild von ihr würde auf ihrer ehemaligen Seite ganz gut kommen.

Guten Tag Frau Ciulla,

anbei Fotos von Max, ihm geht es gut und fühlt sich mittler Weile sehr wohl. Er ist ein lieber Kater und nach einiger Zeit auch anhänglicher geworden. Nur mit Baldur müssen wir noch daran arbeiten, daß er ihn vollends akzeptiert. Max ist schon nach 5 Wochen (nach dem Sie ihn gebracht haben) im Freigang. Den ersten hat er gründlich ausgenutzt und war 6 Stunden " auf der Pirsch". Ich hatte schon bedenken, er käme wegen Baldur nicht zurück, aber es ist alles gut gegangen. Wir lassen ihn auch nicht zur Haustür (Straßenseite) raus, sondern nur von der Küche direkt im Garten. Haben auch nie bemerkt, daß er auf der Straßenseite unterwegs ist. Hoffentlich ist er dafür zu ängstlich und es bleibt so!

 

Freundliche Grüße Elke Hiller

Unser Oscar

Guten Tag,
 
Gerne berichte ich Ihnen von der kleinen Püppy - wir haben sie in "Wilma" umgetauft, um auch über den Namen ihrer geistigen Grösse gerecht zu werden ;-)
Der kleine Wirbelwind ist wirklich ein Sonnenschein, ich bin jeden Tag dankbar, dass ich sie bei mir haben kann. Als sie vor einem Jahr zu mir kam, machte ich sie erstmal mit meinen anderen Tieren, nämlich Pferde und Esel, bekannt. Zu Beginn hatte sie einen grossen Respekt vor ihnen, der hat sich aber schnell gelegt und Wilma begleitet uns täglich auf den Ritten durch die Natur. Wir haben auch schon Mehrtagesritte unernommen, auch da hat sich Wilma als Top-Reitbegleithund erwiesen (www.rosel.lua.ch ). Energie hat die Kleine ja ohne Ende, und es macht ihr sichtlich Spass, neben den Pferden herzurennen. Dabei ist sie aber auch immer schön wachsam und schaut, dass sie den Hufen nicht zu nahe kommt.
Dank ihrer Grösse kann ich Wilma auch wirklich fast überall hin mitnehmen, ob mit Bus oder Bahn, beim wandern, Schneeschulaufen oder Schlitteln, Wilma ist immer top motiviert dabei.
 
Die obligatorische Hundeschule haben wir mit Bravour bestanden, Wilma lernt sehr schnell und ihr kann es nie genug schnell vorwärts gehen bei den Übungen. Wir besuchen weiterhin 1x pro Woche die Hundeschule, vor allem die Agility-Hindernisse und Nasenarbeit gefallen ihr sehr. Gerne würde ich weiter in Richtung Man-Trailing arbeiten, diese Aufgabe scheint Wilma sehr zu fordern und lastet sie auch geistig schön aus.
 
Stubenrein ist Wilma auch, sie zeigt zwar nur sehr scheu an, wenn sie mal muss, aber mittlerweilen kenne ich sie schon gut genug um von selbst zu merken, wann es wieder an der Zeit ist. Um ihr das Rausgehen auch bei schlechtem Wetter zu erleichtern, hat eine Kollegin von mir schon ganz viele Mäntelchen für Wilma genäht (www.4-animals.ch resp. www.swiss-handmade.ch). So haben wir bei jedem Wetter die passende Ausrüstung ;-)
 
Wilma ist also wirklich eine super aufgestellte und unkomplizierte Hündin, ich möchte mich noch einmal ganz herzlich bei Ihnen bedanken, dass ich sie zu mir holen durfte.

Hallo, hier meldet sich Momo :) Schon gleich auf der Fahrt in mein neues zu Hause kuschelte ich mich an die Hand meiner neuen Pflegerin. Zu Hause angekommen roch es gleich schon nach fremden Artgenossen, das brachte mich jedoch nicht aus der Ruhe. Diese damals Fremden sind jetzt meine Familie. Wir 3 leben zusammen in einem großen Chinchillakäfig, dürfen jeden Abend raus und werden wirklich überall mit hin genommen. Meine beiden neuen Freundinnen haben mir erzählt dass wir jede Ferien nach Würzburg fahren, anscheinend zu einem Punk der der Partner unserer Pflegerin ist. Jeden 3ten bis 4ten Tag sehe ich auch meine beiden Tierheimgenossen Heidi und Jacky die jetzt Lilith und Lucy heißen wieder in ihrem Rudel. Zusammen bilden wir ein Rudel von 7 Ratten die sich alle super verstehen. Anfangs war ich noch etwas scheu, jetzt jedoch bin ich eine absolut anhängliche, ruhige und verschmuste Ratte die gerne in der Kaputze mit rum getragen wird.

Hallo liebes Tierheim Steinatal,

Wir haben gedacht wir schreiben ihnen mal !

Mac geht es gut er versteht sich gut mit unserem Hund Cindy !

Wir Glauben das er sich hier sehr wohl fühlt ! :D

Wir haben noch einpaar Fotos vom Mac hinzugefügt !

Liebe Grüße ihre Fam. Schäfer und Mac :D

Hallo
Die Rosi ist jetzt angekommen, sie fühlt sich richtig wohl.
Sie hat jetzt Freigang, kommt bei diesen Temperaturen aber immer bald wieder, setzt sich auf den Schuhschrank vor der Türe und bittet sehr laut um Einlass.
Am Weihnachtsbaum hatte sie viel Spaß....(Bild im Anhang)
Herzliche Grüße
Fam. Rogge

Hallo ich bins, Nala, ehemals Roxy.
Ich wollte mich nur mal melden und Bescheid geben das es mir hier sehr gut geht. Ich habe mich mittlerweile mit meinem Freund Rocky angefreundet und wir haben den ganzen Tag Spass zusammen. Manchmal muss ich dem Kerl aber immernoch zeigen wo`s lang geht und wer hier jetzt der Chef ist. Wenn ich besonders lieb war, darf ich am Abend zusammen mit Rocky auch mal lange Fernsehen schauen.
Also, ihr müsst euch keine Sorgen um mich machen....
LG und Danke an alle.....
Nala

Sehr geehrte Frau Fuchs, liebes Tierheim- Team,

 

 

wir wünschen Ihnen ein gesundes und erfolgreiches Neues Jahr 2013. Wir

können berichten, dass sich der kleine Micky (der bei Ihnen den Namen

Casimir trug) inzwischen sehr gut eingelebt hat und sich scheinbar sehr

wohl fühlt. Er hat uns alle gut im Griff und ist uns meist dicht auf den

Fersen, sodass man manchmal wirklich aufpassen muss, dass man ihn nicht

zwischen die Füße bekommt. Seine ersten *Draußen- Erfahrungen* konnte er

bereits machen, bleibt aber noch im Garten und findet es insgesamt im

Haus noch sicherer. Was die große weite Welt betrifft ist er eben noch

ein kleiner Hasenfuß :) , aber auch daran wird er sich gewöhnen. Mit

unserer anderen Katze *Amy* läuft es mittlerweile auch gut, es wird

sogar gespielt (Stichwort *Katzen-Wrestling*) .Die beiden Hunde sind ihm

zwar etwas suspekt, aber er hat keine wirkliche Angst vor ihnen. Wenn es

darum geht in der Küche zu schnorren, stehen sie alle fein in einer

Reihe ;). Es macht wirklich Spaß dem kleinen Mann zuzusehen, er kann

einfach alles brauchen und mit allem spielen... ganz besonders ist in

diesen Tagen der Weihnachtsbaum ein Hort kreativer Spielideen und

*Mensch* darf sich dann morgens an den Folgen *erfreuen*. Aber böse sein

kann man der kleinen Quasselstrippe sowieso nicht wirklich. Wir sind

sehr froh, dass wir ihn haben.

 

Anbei noch Fotos, auf denen man sehen kann wie groß er geworden ist.

Leider ist es etwas schwierig Bilder von ihm zu machen, da er selten

still hält.

Wir möchten uns noch für die nette und vorbildliche Betreuung bedanken,

eine so sorgfältige Überprüfung der zukünftigen Lebensverhältnisse von

Tierheimschützlingen ist, unserer Erfahrung nach, nicht selbstverständlich.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

Daniel Erdmann, Nadine Gödde mit

 

Micky, Amy, Snoopy und Benito



Unsere Kooperationspartner

Fressnapf

http://www.besucherzaehler-homepage.de


"Timmi Sternchen" und "Noras Traum"sind die neuen Bücher von Ilse Henkel, über Tierschutz für Kinder.